Steffen Henssler begleicht Wettschulden – und kocht im Kleid

Steffen Henssler begleicht seine Wettschulden aus der vorhergegangenen „Grill den Henssler“-Sendung. In der neuesten Folge kocht er im Kleid von Mirja Boes – was dahintersteckt.

Anzeige
Anzeige

Ein Mann, der ein Kleid trägt, ist auch 2019 offenbar immer noch eine große Sensation. Zumindest im deutschen Privatfernsehen. Denn als Kochprofi Steffen Henssler (46) bei der Aufzeichnung der jüngsten „Grill den Henssler“-Sendung das Studio betrat, staunten die Kandidaten nicht schlecht: Henssler erschien nämlich in einem blauen Kleid.

Moderatorin Annie Hoffmann (35) schien es zu gefallen: „Steffi, als du eben rauskamst, habe ich erst an Olivia gedacht, die Frau von Popeye“, sagt sie. „Aber jetzt finde ich, du siehst aus wie die Eiskönigin! Oder wie Schlumpfine!“

Wettschulden sind Ehrenschulden

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Mit seinem Umstyling begleicht Henssler seine Wettschulden aus der vorhergegangenen Sendung. Der Promikoch konnte sich am Herd nicht gegen Ex-Fußballstar Mario Basler durchsetzen; das Dessertduell der beiden endete unentschieden. In der aktuellen Folge (3. November, 20.15 Uhr, VOX) schwingt der 46-Jährige deshalb im blauen Tunikakleidchen von Jurymitglied Mirja Boes (48) den Kochlöffel.

„Meine Kinder leiden immer leicht unter meinen Aktionen. Es gibt ja Schüler, die gucken diese Sendung, und dann wird das in der Schule angesprochen: ‚Sag' mal, hatte dein Papa gestern ein Kleid an?‘“, sagt Henssler noch zu Beginn. Dann macht er jedoch ein verblüffendes Geständnis: Er fühle sich „erschreckend wohl“ in seinem Aufzug.

Für Basler ist Hensslers Einsatz der Beweis: Der Kochprofi ist ein „fairer Sportsmann“. Auf die Sendung, die am kommenden Sonntag auf Vox ausgestrahlt wird, freue er sich deshalb schon ganz besonders: „Es steht dir bestimmt hervorragend, das blaue schöne Kleid von Mirja Boes. Mmmh, lecker …“

RND/amr/spot