Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Gewalt und Alkohol beim “Sommerhaus der Stars”: Verstöße gegen den Jugendschutz?

V.l.: Tim Sandt, Lou, Kubilay Özdemir, Annemarie Eilfeld, Andrej Mangold, Jennifer Lange und Lisha.

Die erste Folge der RTL-Reality-TV-Show “Das Sommerhaus der Stars” wird auf Verstöße gegen den Jugendschutz geprüft. Das bestätigte die zuständige Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) der “Neuen Osnabrücker Zeitung”. Nach Ausstrahlung der ersten Folge am Mittwoch seien Beschwerden eingegangen, die würden jetzt vom Kontrollgremium geprüft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Sender teilte gegenüber der Zeitung mit, dass RTL sich sicher sei, dass das Gremium "in diesem Fall ganz in unserem Sinne urteilen wird, da die Sendung bereits im Vorfeld von unserem Jugendschutzbeauftragten in enger Zusammenarbeit mit der Redaktion geprüft und als primetimekompatibel eingestuft wurde“.

“Sommerhaus der Stars”: Spuckattacke und Alkoholkonsum

In der ersten Folge von “Das Sommerhaus der Stars" waren Unternehmer Kubilay Özdemir, Lebensgefährte von Georgina Fleur, und Mallorca-Auswanderer Andreas Robens betrunken aneinander geraten. Als Ex-”Bachelor" Andrej Mangold den Streit schlichten wollte, spuckte ihm Özdemir ins Gesicht. Robens hatte sich zuvor vor laufender Kamera betrunken und Özdemir mit Gewalt gedroht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RTL sagte laut “Neuer Osnabrücker Zeitung” zum Alkoholkonsum der Kandidaten: “Der Alkoholmissbrauch wird nicht positiv dargestellt, die entsprechenden Protagonisten dienen hier auch jüngeren Zuschauern kaum als Identifikationsfigur oder Vorbild.”

RND/seb

Mehr aus Medien

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.