Schauspieler Jan Kittmann: Vor „GZSZ“ war er in einer Burlesque-Show

  • Bei „GZSZ“ steht Jan Kittmann seit Kurzem als neuer Hauptdarsteller vor der Kamera.
  • In einem Interview verrät der 37-Jährige nun, wie seine Karriere vor der TV-Rolle aussah.
  • Neben der Schauspielerei hatte Kittmann auch als Tänzer Erfolg.
Anzeige
Anzeige

Berlin. In der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten” (GZSZ) verkörpert er die Rolle des ledigen Bauleiters Tobias Evers. Privat ist dem Schauspieler Jan Kittmann vor allem seine Familie wichtig, wie er in einem Interview mit der „Bild”-Zeitung sagte. „Ich bin glücklich verheiratet und Vater einer zweijährigen Tochter, in die ich schwer verliebt bin“, so der 37-Jährige. „Am Set von ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ geht es zum Glück sehr familienfreundlich zu. Meine Rolle bei ‚GZSZ‘ empfinde ich in vielerlei Hinsicht als einen echten Hauptgewinn.“

Kittmann ist nebenbei erfolgreicher Tänzer

Neben der Schauspielerei verfolgt Kittmann noch eine weitere Leidenschaft: „Mit 16 fing ich mit Modern Jazzdance an. Es gab 1999 in Berlin einen Jazz- und Modern-Dance-Volkshochschulkurs nur für Jungs. Wir haben uns dann zu der Formation Outfaced zusammengetan, uns Tänze mit Hebefiguren ausgedacht.““ Und das mit Erfolg. Bei den Berliner Meisterschaften habe die Gruppe aus dem Stand den ersten Platz gewonnen.

Anzeige
Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.
Anzeige

Im Laufe seiner Karriere als Theaterdarsteller habe der 37-Jährige seine Tanzausbildung auch in einem besonderen Burlesque-Stück zur Schau stellen können: „Das Stück war mit einem Augenzwinkern gemacht. Es gab zwei Solo-Strips in dem Stück. Mein Strip endete an der Stelle, wo ich komplett nackt bin. Nur ein Hut verdeckt dann – wie durch Zauberhand – meine Intimzone.“ Rückblickend betrachtet nehme Kittmann die Rolle mit Humor: „Das war jetzt nicht unbedingt der Höhepunkt meiner Karriere, aber es war sehr lustig.“

RND/al


  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen