• Startseite
  • Medien & TV
  • Sacha Baron Cohen: "Borat"-Darsteller erleichtert über Trump-Bann bei Twitter - wichtigster Moment in der Geschichte sozialer Medien

Sacha Baron Cohen: Trumps Twitter-Sperre wichtigster Moment in Geschichte sozialer Medien

  • Komiker Sacha Baron Cohen („Borat“) zeigte sich erleichtert, dass US-Präsident Donald Trump von Twitter ausgeschlossen wurde.
  • Diese Entscheidung bezeichnete er via Twitter als wichtigsten Moment in der Geschichte der sozialen Medien.
  • Bereits im Vorfeld hatte sich Cohen immer wieder gegen Trump positioniert.
Anzeige
Anzeige

Der britische Komiker und Schauspieler Sacha Baron Cohen („Borat“) begrüßte via Twitter den Ausschluss von US-Präsident Donald Trump vom Nachrichtendienst. In seinem Post schrieb er: „Das ist der wichtigste Moment in der Geschichte der sozialen Medien.“

Die größten Plattformen der Welt hätten den weltweit größten Lieferanten von Lügen, Verschwörungen und Hass verboten, fügte der 49-Jährige hinzu. „Jedem Facebook- und Twitter-Mitarbeiter, -Benutzer und -Anwalt, der dafür gekämpft hat – die ganze Welt dankt Ihnen!“

Anzeige

Schon im Vorfeld von Trumps Sperre hatte sich Cohen via Twitter immer wieder gegen den US-Präsidenten positioniert. So hatte er zuvor einen Tweet abgesetzt, in dem er unter anderem schrieb: „Wie viele müssen noch sterben, bevor Sie Trump von Twitter verbannen?! Heute fordern Bürgerrechtsgruppen Sie auf, das Richtige zu tun!“

RND/kiel

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen