RTL schneidet im Corona-Jahr besser ab als befürchtet

  • Eigentlich hatte der Medienkonzern RTL im Corona-Jahr mit einem massiven Umsatzeinbruch gerechnet.
  • Ganz so schlimm kam es aber doch nicht, wie die Mediengruppe nun bekannt gab.
  • Vor allem das vierte Quartal brachte wieder mehr Werbeerlöse.
Anzeige
Anzeige

Luxemburg. Der Medienkonzern RTL hat das Corona-Jahr 2020 trotz schwächerer Werbeeinnahmen deutlich besser hinter sich gebracht als erwartet. Der im Kleinwerte-Index SDax notierte Konzern profitierte von Werbeerlösen im wichtigen vierten Quartal.

Umsatz besser als die Prognosen

So ging der Umsatz 2020 mit etwa sechs Milliarden Euro nicht ganz so stark zurück wie zuletzt vom Vorstand prognostiziert. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen lag zudem mit rund 850 Millionen Euro über der eigenen Prognose, wie RTL am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte der Konzern hier noch 1,16 Milliarden Euro erwirtschaftet.

RTL hatte im November einen Ausblick gegeben und dabei rund 5,8 Milliarden Euro Umsatz nach 6,65 Milliarden 2019 in Aussicht gestellt. Die vollständigen Zahlen will das Management um Konzernchef Thomas Rabe am 12. März veröffentlichen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen