• Startseite
  • Medien & TV
  • RTL plant Format für Klimaberichterstattung – Austausch mit Initiative „Klima vor acht“

RTL plant Format für Klimaberichterstattung – Austausch mit Initiative „Klima vor acht“

  • RTL plant ein neues Format für die Klimaberichterstattung.
  • Dazu steht der Sender im Austausch mit der Initiative „Klima vor acht“.
  • Die hatte zuvor bei der ARD für eine regelmäßige Sendung geworben – und war abgeblitzt.
Anzeige
Anzeige

Köln. Der Privatsender RTL will seine Berichterstattung über den Klimawandel mit einer eigenen Sendung ausbauen. Ziel ist ein „regelmäßiges Format, in dem eine fundierte und zugleich verständliche Klimaberichterstattung im Fokus steht“, teilte die Mediengruppe RTL Deutschland am Dienstag in Köln mit. Das Format solle „im Umfeld von „RTL Aktuell““ zu sehen sein. Die Nachrichtensendung wird derzeit um 18.45 Uhr ausgestrahlt. Nähere Infos zu dem geplanten Format nannte RTL nicht.

Der TV-Sender steht dazu im Austausch mit der im August 2020 gegründeten Initiative „Klima vor acht“. Einer RTL-Sprecherin zufolge entwickelt man mit dem Verein Ideen für die Sendung, die Produktion liegt zugleich in den Händen von RTL. Der TV-Sender ging nach eigenen Angaben auf die Vereinigung selbst zu.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.
Anzeige

Vor rund einer Woche war bekanntgeworden, dass die Initiative bereits einen offenen Brief an die ARD richtete mit der Forderung, täglich zur besten Sendezeit eine Klimaberichterstattung anzubieten.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen