“Rote Rosen” zeigt in Corona-Pause die allerersten Folgen

  • Die Telenovela “Rote Rosen” muss während der Coronakrise pausieren.
  • Deshalb zeigt die ARD ab Ende Mai noch mal die allerersten Folgen.
  • Erstmals ausgestrahlt wurden diese im Jahr 2006.
Anzeige
Anzeige

Lüneburg. Aus der Not das Beste machen: Die ARD-Telenovela "Rote Rosen" hat wie eine Menge anderer TV-Produktionen wegen der Corona-Krise Drehpause und zeigt deswegen ab Ende Mai die allerersten Folgen noch einmal. Die abgedrehten Episoden der aktuellen Staffel reichen noch bis zum 20. Mai, wie das Erste am Freitag mitteilte. Im Anschluss springen die Macher von Folge 3130 zurück auf Folge 1.

Erste Folgen liefen 2006

""Rote Rosen" drückt die Reset-Taste und blickt dreizehneinhalb Jahre zurück", kündigt das Erste an. "Die Zuschauer im Ersten erleben noch einmal, wie alles begann. Eine glückliche Ehe, erwachsene Töchter und ein schönes Haus - Petra Jansen (Angela Roy) hat alles, was man zum Glück braucht. Doch ein Seitensprung ihres Mannes Thomas (Gerry Hungbauer) lässt ihr Bilderbuchleben wie ein Kartenhaus zusammenfallen: Auf dem Fest zu seinem 50. Geburtstag ertappt sie ihn, wie er Miriam (Sarah Maria Besgen) küsst, die beste Freundin ihrer gemeinsamen Tochter."

Anzeige

Seit 2006 widmet sich "Rote Rosen" den Abenteuern von Frauen über 40. Die Telenovela wird in Lüneburg gedreht und läuft montags bis freitags um 14.10 Uhr im Ersten.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen