„Rassistisch“: ZDF verwechselt Youtuberin Hazel mit Mai Thi Nguyen-Kim

  • Die Youtuberin Hazel zeigt sich enttäuscht über einen Vorfall bei der ZDF-Sendung „Volle Kanne”.
  • Der Sender hatte die 25-Jährige auf seiner Website mit der „Quarks”-Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim verwechselt.
  • Beide haben vietnamesische Wurzeln, im Netz werden Rassismusvorwürfe laut.
|
Anzeige
Anzeige

Mainz. Die Youtuberin Hazel hat sich in einem Video enttäuscht über einen Auftritt im ZDF gezeigt. In einem emotionalen Clip mit dem Titel „Ich war im Fernsehen (und bereue es)“ spricht die 25-Jährige auch das Thema Rassismus an.

Die Youtuberin, die auf der Plattform unter den Namen „Pocket Hazel“ und „Pocket Money“ aktiv ist, war in der vergangenen Woche in der Vormittagssendung „Volle Kanne“ zu Gast. In der Sendung sprach die studierte Betriebswirtin unter anderem über das Thema Finanztipps – denn davon handeln mitunter die Videos auf ihrem Youtube-Kanal.

Mit der Sendung selbst zeigt sich die 25-Jährige im Nachhinein zwar zufrieden – jedoch ganz und gar nicht mit der Vorankündigung. Denn auf der Website des ZDF hatte der Sender Hazel mit der Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim verwechselt, die genau wie die Youtuberin vietnamesische Wurzeln hat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

„Rassismus des Todes“

Hazel sei die Verwechslung erst aufgefallen, als sie nach der Sendung von einem Mann angesprochen worden war. Er habe gefragt, wo denn die Moderatorin von „Quarks“ sei, die sei schließlich auf der Website angekündigt worden. Mai Thi Nguyen-Kim moderiert die Wissenschaftssendung seit 2018.

Anzeige

„Zunächst fand ich es lustig“, gibt Hazel zu. „Dann war ich schockiert.“ Schließlich habe sie ihre Freunde um Rat gebeten und ihre Meinungen zum Fall eingeholt. Ein guter Freund reagierte knapp: „Rassismus des Todes. What the fuck?“ Auch auf Twitter werden nach Veröffentlichung des Videos Rassismusvorwürfe laut.

Anzeige

Dem ZDF gebe die Youtuberin nicht die Schuld an dem Vorfall, sondern dem Mitarbeiter von „Volle Kanne“. „Falls du das siehst, möchte ich dir sagen: Es war ein scheiß Move!“, so Hazel, die an dieser Stelle offensichtlich mit den Tränen zu kämpfen hat.

Wo liegt das Problem?

Doch warum ist der Fall überhaupt so problematisch? Die Kolumnistin Samira El Ouassil erklärt den Vorfall in einem Beitrag auf dem Portal Übermedien mit dem sogenannten Other-Race- oder Cross-Race-Effect. Dieser beschreibt, dass es uns schwerfällt, Gesichter von Menschen, die aus anderen Ethnien stammen, zu unterscheiden.

El Ouassil schreibt: „Anstatt zum Beispiel die Augenbrauenform oder Gesichtsform kognitiv zu verarbeiten, registrieren wir erst die Hautfarbe, Augenform, Augenfarbe.“ Dies lasse aber nicht automatisch auf eine rassistische Einstellung schließen, sondern laufe vielmehr unterbewusst ab.

Die Moderatorin Mai Thi Nguyen Kim. © Quelle: imago images/Horst Galuschka

In ihrem Video vergleicht Hazel die fehlerhafte Bebilderung mit einem aktuellen Vorfall aus der Zeitschrift „Elle“. Das Magazin hatte in seiner deutschen Novemberausgabe sechs erfolgreiche Models mit dunkler Hautfarbe vorgestellt. Bei Model Janaye Furman jedoch zeigte die Redaktion ein Bild ihrer Kollegin Naomi Chin Wing. Es entstand der Eindruck, als habe die Zeitschrift beliebig schwarze Models zeigen wollen und keinen Wert auf ihre Identitäten gelegt.

Anzeige

Hazel vermutet, dass beim ZDF einfach jemand „asiatische Frau“ gegoogelt habe und dann Mai Thi Nguyen-Kims Porträt eingefügt habe – als die eine repräsentative Asiatin des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Sender entschuldigt sich

In ihrem Video äußert die Youtuberin jedoch auch die Sorge, ihre Zuschauer könnten die Kritik als übertrieben auffassen. Die Reaktionen ihrer Follower sind aber durchweg positiv: „Ich find’s nicht übertrieben und denke, jeder kann das nachvollziehen“, schreibt beispielsweise eine Nutzerin. „Solche Videos sind wichtig! Und toll, dass du drüber geredet hast“, schreibt ein anderer.

Bei der Youtuberin habe sich die Redaktion der Sendung inzwischen entschuldigt, berichtet Hazel. Allerdings erst, nachdem die 25-Jährige ihr Video veröffentlicht hatte.

Auch ein Sprecher des ZDF bestätigt auf Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND): "Die 'Volle Kanne'-Redaktion hat sich bei Hazel für das versehentlich falsch hochgeladene Foto entschuldigt." Hazel habe diese Entschuldigung akzeptiert.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen