Ralf Kabelka verlässt „Neo Magazin Royale“

  • Ralf Kabelka tauchte nach der Sommerpause nicht mehr im Einspieler auf, der das Team vom „Neo Magazine Royale“ zeigt.
  • Der Satiriker habe die Sendung aus freien Stücken verlassen und möchte sich nun mehr der „heute-show“ widmen.
  • Sechs Jahre hatten Böhmermann und Kabelka seit dem Beginn ihrer Partnerschaft bei der „Harald Schmidt Show“ zusammengearbeitet.
Anzeige
Anzeige

Jan Böhmermann kehrte nach der Sommerpause mit „Neo Magazin Royale“ und seiner aufmerksamkeitserregenden SPD-Kandidatur zurück – allerdings ohne seinen Sidekick Ralf Kabelka. Dessen stiller Abschied ging zunächst etwas unter. Bis zwei Folgen später ein an Alf angelehnter Einspieler das Team vom „Neo Magazine Royale“ vorstellte – und der 55-Jährige darin fehlte.

Kabelka möchte mehr „heute-show“ statt „Neo Magazin Royale“ machen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Eine ZDF-Sprecherin bestätigte gegenüber dem Medienmagazin „DWDL.de“, dass Kabelka in keiner Weise mehr Teil der Sendung sein wird. Er habe die Satireshow aus eigenem Wunsch heraus verlassen und wolle sich nun mehr der „heute-show“ widmen. Bisher war er dort hauptsächlich als Autor tätig.

Böhmermann und Kabelka: Eine langjährige Zusammenarbeit

Bevor Ralf Kabelka beim „Neo Magazin Royale“ tätig wurde, erlangte er durch die „Harald Schmidt Show“ Bekanntheit. Dort spielte er den CDU-Politiker Dr. Udo Brömme. 2009 begann dort auch die Partnerschaft von Böhmermann und Kabelka, während sie beide für die Sendung arbeiteten. Für das „Neo Magazin Royale“ holte Jan Böhmermann schließlich auch Kabelka ins Boot. Am häufigsten war der Satiriker als Sidekick von Jan Böhmermann zu sehen: Von einem Stehpult aus warf er immer wieder kurze Bemerkungen in die Sendung ein. Seit 2013 hatte er beim „Neo Magazin Royale“ mitgewirkt.

Lesen Sie auch: Böhmermann will weiter SPD-Vorsitzender werden

Anzeige

RND/al