Wegen schlechter Quoten: RTL setzt die “Quarantäne-WG” wieder ab

  • Nach nur drei Tagen war’s das schon wieder mit der “Quarantäne-WG”.
  • RTL setzt die Show mit Jauch, Pocher und Gottschalk wegen schlechter Quoten wieder ab.
  • Die Videochat-Show hätte eigentlich bis zu diesem Freitag laufen sollen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Angesichts rapide schrumpfender Zuschauerzahlen hat der Fernsehsender RTL das Format “Die Quarantäne-WG” nach drei Tagen wieder abgesetzt. Die Videochat-Show, in der sich Günther Jauch, Thomas Gottschalk und Oliver Pocher über den Alltag in Corona-Zeiten austauschten, hätte eigentlich bis zu diesem Freitag laufen sollen.

Am Mittwochabend hatten zur besten Sendezeit nur noch 1,41 Millionen die Show der Produktionsfirma i&u eingeschaltet - fast zwei Millionen Zuschauer weniger als beim Debüt am Montag und 600 000 weniger als am Vortag. "Gemeinsam mit Günther Jauch, Thomas Gottschalk, Oliver Pocher und den engagierten Kollegen der i&u waren wir die Ersten, die auf die aktuelle Krise mit einem neuartigen, experimentellen Format reagiert haben", sagte RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm dazu laut Mitteilung vom Donnerstag. "Auch wenn uns mit der Quarantäne-WG nicht gelungen ist, in dieser außergewöhnlichen Zeit den Nerv der Zuschauer zu treffen, spornt es uns an, kreativ und spontan zu bleiben. Mein Riesendank gilt dem gesamten Team für die spontane Umsetzung."

Statement von Jauch, Pocher und Gottschalk

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

In einem Statement von Jauch, Pocher und Gottschalk heißt es: "Für uns war das ein spontanes Experiment, an dem wir sehr gerne teilgenommen haben." RTL nahm stattdessen für Donnerstag wieder die Serie "Der Lehrer" ins Programm. Am Freitag zeigt der Sender dann wie gewohnt die Tanzshow "Let's Dance". Auch bild.de und dwdl.de berichteten über die Absetzung.

Video
Merkel geht vorsorglich in häusliche Quarantäne
1:11 min
Nach ihrem Presseauftritt am Sonntagabend wurde die Bundeskanzlerin informiert, dass ein Arzt, der sie geimpft hatte, positiv auf das Virus getestet worden war.  © Reuters
Anzeige

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen