Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bei „Promi Big Brother” liegen die Nerven blank: Bauer Uwe weint, Danni Büchner wütet

Der harmoniebedürftige Uwe Abel erträgt den Zoff nicht mehr. Eric Sindermann tröstet.

Der harmoniebedürftige Uwe Abel erträgt den Zoff nicht mehr. Eric Sindermann tröstet.

„Das wird sein Verhängnis!” Auch am Tag nach dem „Promi Big Brother”-Topfschlage-Drama um Ex-„Bachelorette”-Kandidat Rafi Rachek war Ballermann-Sängerin Melanie Müller in der Sat.1-Show nicht gut auf ihren Kontrahenten zu sprechen. Der hatte ihr und Modedesigner Eric Sindermann unterstellt, geheime Absprachen getroffen zu haben. Die Indizienlage war in seinen Augen eindeutig: Beide hatten sich begrüßt, als würden sie sich nicht kennen - dabei hatte er, Rafi, sie doch schon mal auf einer Veranstaltung miteinander sprechen sehen. Damit alle von dieser vermeintlichen Intrige erfahren, hatte er sich in der Live-Show am Vortag mit Schlägen auf einen Kochtopf Gehör verschafft und sein Insider-Wissen verkündet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Klingt nach „Kindergarten”? Genau das fanden auch die diesjährige „Bachelor”-Gewinnerin Mimi Gwozdz und Ex-„Bauer sucht Frau”-Kandidat Uwe Abel. Nur dass die Stimmung im Kreise von Kleinkindern vermutlich nicht so dauerhaft frostig wäre wie auf der kargen „Raumstation”. Dem sensiblen Uwe wurde es irgendwann zu viel, er brach in Tränen aus, woraufhin Eric messerscharf folgerte: „Uwe geht’s ja grad überhaupt nicht gut, und das hab’ ich sofort realisiert.” Also tröstete er seinen Kollegen, der sich wenig später gar nicht mehr erinnern konnte, sogar ans Aufgeben gedacht zu haben: „Ehrgeizig bin ich schon.”

Nachdem er Uwe wieder aufgebaut hatte, wandte Eric sich an Rafi und erklärte ihm seine Sorge: „Die Zuschauer werden sich jetzt auch ihren Teil denken. [...] Wenn ich Pech habe, bin ich der Erste, der fliegt.” Dass man sich auf Promi-Partys mal unterhalte, sei doch normal, das bedeute nicht gleich, dass man sich kenne. Hatte Rafi wirklich Erics Ruf zerstört? Schon in der nächsten Sendung wird man sehen, ob seine Befürchtung sich bewahrheitet, denn dann steht der erste Auszug an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verwirrung bei den Neuankömmlingen

Zunächst aber versuchten die Neuankömmlinge - Influencerin Payton Ramolla, Topmodel Papis Loveday, Jahrhundert-Playmate Gitta Saxx und „Superhändler” Paco Steinbeck - herauszufinden, um was es bei dem Zoff eigentlich gegangen ist. Paco fragte Rafi: „Du denkst, dass Melli und Eric sich abgesprochen haben - wegen was?” Der stammelte daraufhin: “Irgendwas Sendezeit, damit die irgendwas machen. Show.” Paco war noch nicht überzeugt: „Ja, aber was denn?” „Weiß ich ja nicht.” Man konnte mit Payton fühlen, die gestand: „Das Problem hier hab’ ich noch nicht verstanden.”

Auch ihre Influencer-Kollegin Ina Aogo, die vom reichen „Big Planet” zurück auf die arme „Raumstation” gekommen war, blickte nicht komplett durch und maulte über die miese Stimmung. Zu viel für „Goodbye Deutschland”-Auswanderin Danni Büchner: „Ich wollte ruhig sein in dieser Show. Aber ganz ehrlich - ich bin auf 5.500. Es brodelt in mir.” Ina habe sich schließlich drei Tage lang im Luxusbereich erholen können, sie solle sich mal nicht so haben.

Die Streithähne sind vorläufig getrennt

Für Luftveränderung sorgte dann ein Spiel um einen Bereichswechsel: Die vier aktuellen „Planetis”, Kickboxerin Marie Lang, Gameshow-Legende Jörg Draeger, Lottofee-Legende Heike Maurer und Neuzugang Gitta Saxx, suchten sich die vermeintlich schwächsten „Raumis” aus: Danni, Payton, Eric und Uwe. Doch als es dann im Studio darum ging, mit den Nasen kleine Space-Shuttles zu transportieren und die daran hängenden Mini-Astronauten in Trichter zu manövrieren, stellten sich diese besser an als die Luxusbereich-Bewohnerinnen und -Bewohner - woraufhin Umzug angesagt war. Freudig gönnten sich Eric und Uwe erst mal ein Bier, während Ex-„Planeti” Jörg auf der Raumstation scherzte, man habe absichtlich verloren, um die „Raumis” wiedersehen zu dürfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kehrt doch noch Frieden ein im „PBB”-„Weltall”? Ein weiterer Aspekt gibt Hoffnung: Am Ende der Show wählten die Zuschauerinnen und Zuschauer nämlich neben „Köln 50667”-Darsteller Danny Liedtke auch Melanie auf den „Big Planet”, die Haupt-Streithähne sind damit also erst mal getrennt.

RND/Teleschau

Mehr aus Medien & TV

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken