“Privater Joke”: Das sagt Jan Hofer zur “Tagesschau”-Panne

  • Jan Hofer meldet sich nach "Tagesschau"-Panne zu Wort.
  • Der Sprecher erklärt in einem Statement auf Twitter, keine Bitcoins zu besitzen.
  • Seine Fans unterstützen ihn.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Nach der Mikrofon-Panne bei der Tagesschau hat sich Sprecher Jan Hofer (69) selbst zu Wort gemeldet. Gegenüber "Focus Online" sagte der 69-Jährige: "Es war ein privater Joke unter Kollegen, der die Öffentlichkeit nichts angeht." Bezug nehmend auf negative Kommentare in den sozialen Medien sagte Hofer: „Was die Leute in solchen Hasskommentaren schreiben, ist mir Wurst.“

Zuvor hatte sich Hofer schon auf Twitter geäußert: "Zur Bitcoin Affäre. Schon interessant, wenn sich seriöse Nachrichtenblätter mit einer kollegialen Frotzelei beschäftigen. Ich kann alle beruhigen: Ich besitze weder Bitcoins, noch weiß ich, wo man die herbekommt."

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Am 19. März klang das noch anders: Nach der 15-Uhr-Sendung auf dem Digitalkanal "Tagesschau24" fragte Boetzkes seinen Kollegen, ob er schon die Achsen seines Autos verstärkt habe, damit er die ganzen Honorare fahren könne. Daraufhin antwortete Hofer: "Das mache ich doch heute alles in Bitcoins." Eine NDR-Sprecherin hatte am Donnerstag gesagt: „Es handelte sich um eine Panne. Dies war ein privates, nicht ernst gemeintes Gespräch, das wir nicht kommentieren.“

Seine Fans auf Twitter unterstützen den "Tagesschau"-Sprecher. So schreibt eine Nutzerin: "Selbst, wenn Sie x Häuser und ein Bitcoin Vermögen hätten: Ich würde es Ihnen gönnen, ich habe gar kein Problem damit und verstehe diese ganze Aufregung nicht." Auch andere Nutzer stehen auf Hofers Seite und unterstützen ihn: "Ihre lässige Antwort 'Das mache ich doch alles mit Bitcoin' kam jedenfalls in der deutschen Crypto-Community sehr gut an."

Tagesschau-Moderatoren bekommen Honorare statt Festanstellung

Die Sprecher der Tagesschau sind nicht fest angestellt, sondern bekommen Honorare pro Sendung. Für die Moderation der Tagesschau zur Hauptsendezeit erhält ein Sprecher 260 Euro. Für kürzere Sendungen wird das Honorar dementsprechend angepasst.

Anzeige

RND/cwo