• Startseite
  • Medien & TV
  • Pinar Atalay geht zu RTL: Diese Sprecher und Sprecherinnen haben die ARD ebenfalls verlassen

Wie Pinar Atalay: Diese Sprecher und Sprecherinnen haben die ARD ebenfalls verlassen

  • Moderatorin Pinar Atalay hat bekannt gegeben, dass sie den NDR verlassen wird.
  • Stattdessen wird sie eigene Formate bei RTL übernehmen.
  • Dieser Wechsel ist nicht neu: Auch einige andere bekannte Sprecher und Sprecherinnen haben sich in den vergangenen Jahren für das Privatfernsehen vom öffentlich-rechtlichen Sender verabschiedet.
Anzeige
Anzeige

Mit Pinar Atalay verlässt ein weiteres bekanntes Gesicht die ARD. Damit ist sie nicht die einzige Moderatorin, die dem öffentlich-rechtlichen Sender in den vergangenen Monaten den Rücken gekehrt hat. Auch andere Sprecher und Sprecherinnen verließen die Formate im Ersten – und wechselten stattdessen zu privaten Sendern wie RTL und Pro Sieben.

Marc Bator sah keine Zukunft bei der ARD

Im Jahr 2013 verließ Marc Bator die ARD und übernahm stattdessen die Chefredaktion der Sat.1-Nachrichten, wo er bis heute regelmäßig in den 20-Uhr-Nachrichten zu sehen ist. Insgesamt 13 Jahre war Bator für die ARD tätig, mehr als acht davon war er Sprecher der „Tagesschau“. In einem Interview gab der damals 40-Jährige an, keine Zukunft mehr bei dem Sender gesehen zu haben. Seine Nachfolgerin wurde Linda Zervakis, die das Format im April 2021 Jahr ebenfalls verließ.

Anzeige
Moderator Marc Bator wechselte 2013 von der ARD zu Sat.1.

Jan Hofer: Von der „Tagesschau“ zu „Let‘s Dance“

Anzeige

„Tagesschau“-Urgestein Jan Hofer hatte sich Ende 2020 ebenfalls von der ARD verabschiedet – nach 36 Jahren im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Am 14. Dezember verlas er zum letzten Mal die Nachrichten der 20-Uhr-Sendung für ein Millionenpublikum. Auf seinen Ausstieg folgte jedoch nicht die Rente. Stattdessen schwang der 69-Jährige in der RTL-Show „Let‘s Dance“ das Tanzbein und tauchte in der Nachrichtensendung „Punkt 12″ auf. Auf lange Sicht soll Hofer sogar ein eigenes Nachrichtenformat bei dem Privatsender übernehmen. Wie RTL bekannt gab, wird er bald als Anchorman einer „neuen wochentäglichen Nachrichtensendung im Hauptabendprogramm“ zu sehen sein.

Video
"Die Routine wird mir fehlen": Jan Hofer verabschiedet sich von der "Tagesschau"
4:19 min
Nach über 30 Jahren im Dienst: Am 14. Dezember ist Schluss für den Chefsprecher der "Tagesschau"  © RND/Lena Obschinsky
Anzeige

Linda Zervakis wechselt zu ProSieben

Kurz nach Jan Hofer gab auch Sprecherin Linda Zervakis ihren Abschied bei der „Tagesschau“ bekannt. Als Grund für ihren Ausstieg hieß es laut ARD, dass sie sich „auf eigenen Wunsch hin beruflich verändern“ wolle. Die Hamburgerin mit griechischen Wurzeln hatte 2013 den Platz von Marc Bator als Sprecherin der 20-Uhr-Nachrichten eingenommen.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

Im April 2021 wurde schließlich bekannt, dass Zervakis ein eigenes Nachrichtenformat gemeinsam mit Matthias Opdenhövel bei Pro Sieben übernehmen wird. „Es soll gelacht, geweint, aber auch sich gefreut werden. Es kann sein, dass wir den Politiker da haben und mit ihm sprechen. Es kann aber auch sein, dass wir den Wirecard-Skandal nehmen und Hintergründe beleuchten“, sagte Zervakis damals bei einer Pressekonferenz. Kurz darauf war sie zusammen mit Louis Klamroth im Interview mit den Bundeskanzlerkandidaten Olaf Scholz und Armin Laschet zu sehen.

Crime Time Welche Filme und Serien dürfen Krimi-Fans nicht verpassen? Mit unserem Newsletter Crime Time sind Sie uptodate. Gleich kostenlos abonnieren und alle zwei Wochen eine neue Ausgabe lesen.

Auch Pinar Atalay geht zum Privatfernsehen

Nun tritt auch „Tagesthemen“-Sprecherin Pinar Atalay den Wechsel zum Privatfernsehen an. Bei RTL soll sie, neben einem Kanzlerkandidatentriell an der Seite von Peter Kloeppel, auch eigene Sendungen bekommen. „RTL meint es ernst mit gutem Journalismus“, sagte sie. „In diesen politisch spannenden Zeiten wird das journalistische Profil von RTL weiter gestärkt, und ich freue mich, daran teilhaben zu dürfen.“

RND/al

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen