Reingeguckt: Das erwartet Fans in der letzten Staffel Pastewka

  • „Pastewka“ ist zurück – allerdings zum letzten Mal.
  • Am 7. Februar startet nach 15 Jahren die finale Staffel 10 der Serie bei Amazon.
  • Wir haben schon mal reingeguckt.
|
Anzeige
Anzeige

Köln. Für Fans von „Pastewka“ ist es inzwischen ein Ritual: Immer zu Beginn des Jahres wartet ein großes Binge-Watching-Wochenende auf sie – dann veröffentlicht Amazon nämlich auf einen Schlag zehn neue Folgen der Erfolgsserie.

In diesem Jahr wird dieses Ritual jedoch ein Ende finden: Am 7. Februar erscheint die finale Staffel 10 der Serie. Das hatte Hauptdarsteller Bastian Pastewka bereits vor einem Jahr angekündigt: „Nach den vielen wunderbaren Reaktionen auf unsere jüngste Season wollen wir uns nun fröhlich verabschieden. Mit einer 10. und letzten Staffel. Runde Zahl, volle Fahrt!“, schrieb er damals.

Für Fans stellen sich zum Ende der Serie gleich mehrere offene Fragen: Wie genau wird sich die Pastewka-Familie von ihren Zuschauern verabschieden? Setzen die Produzenten weiter auf Dramedy statt auf Comedy? Und das Wichtigste: Finden Bastian Pastewka und seine Serienfreundin Anne nach ihrer Trennung endlich wieder zusammen?

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Was wir bisher über das „Pastewka“-Ende wissen.

Was verrät der Trailer?

Der erste Trailer der finalen Staffel lässt schon eine ganze Menge erahnen. Er beginnt nämlich so, wie Staffel 9 aufhört: Bastian reist Anne nach Afrika hinterher. Und offenbar, so deutet es der kurzes Clip an, verläuft das Aufeinandertreffen ziemlich gut: „Ich bin wahnsinnig stolz auf dich, ich hab dich noch nie so selbstlos erlebt“, lobt Anne ihren sonst so egoistischen Ex-Freund.

Anzeige

Doch mit einer erneuten Beziehung wird es nichts. Nach der gemeinsamen Rückkehr nach Köln erklärt Bastian seinem Bruder Hagen: „Anne und ich, wir sind einfach Freunde.“ Und noch schlimmer: Anne möchte zu allem Überfluss auch noch ein Kind – allerdings nicht von Bastian, sondern durch künstliche Befruchtung. Daraufhin bietet Bastian natürlich gleich seine Hilfe an: „Was hältst du davon, wenn ich der Erzeuger deines Kindes wäre?“

Der restliche Trailer verspricht vor allem eins: Jede Menge Chaos – so, wie man es seit über 15 Jahren von „Pastewka“ gewohnt ist. Bastian will ein Buch schreiben, ein neues Hick-Hack mit Erzfeind Michael Kessler bahnt sich an, neue Konflikte mit Ex-Nachbarin Svenja Bruck machen sich bemerkbar – und offenbar knistert es immer mehr zwischen Bastian und Ex-Freundin Anne.

Anzeige

Comedy oder Dramedy?

Interessant ist neben der Handlung natürlich auch der Stil der neuen Folgen. Denn hier hat die Serie in den vergangenen Jahren einige Entwicklungen durchgemacht. War „Pastewka“ zunächst als Sitcom bei Sat.1 gestartet, entwickelte sich die Show mit dem Wechsel zu Amazon zur Dramedy-Serie – mit längeren Erzählsträngen und deutlich mehr tragischen Momenten. Nicht jedem Fan gefiel das.

In der letzten Staffel gehen die Produzenten ein Stück „Back to the roots“, wie eine Preview der neuen Folgen verdeutlicht, die dem RND von Amazon zur Verfügung gestellt wurde. Allein in der ersten Folge der neuen Staffel können sich Fans auf unzählige Slapstick-Momente freuen – ganz wie in alten Zeiten.

So will Bastian beispielsweise nach seiner Afrika-Rückkehr mit seinem Auto vom Flughafen zurück nach Köln fahren. Der Parkautomat am Frankfurter Flughafen zeigt allerdings nach einem Jahr den Betrag von 6000 Euro an. Die Situation entwickelt sich zum Running-Gag: In gleich mehreren Folgen versucht Bastian, mit Hilfe von Hagen, Managerin Regine und jede Menge Tricks, das Auto aus dem Parkhaus zu bekommen. Ob das Aussicht auf Erfolg hat, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten.

Auch spielt Familie Pastewka mit Vater Volker und Bruder Hagen in Staffel 10 eine deutlich größere Rolle – das Chaos ist hier also vorprogrammiert. Dieses beginnt bereits bei Bastians Rückkehr, als Bruder Hagen von der Leiter fällt, und geht dann mit einer kleinen Familienkrise voller Geheimnisse weiter.

Anzeige

Voller Fanservice

In den neuen Folgen schaffen die Produzenten einen guten Spagat zwischen der schnellen Erzählweise der früheren „Pastewka“-Folgen und dem neuen Format seit Staffel 8.

Tragische Momente, wie etwa Pastewkas Midlife-Krise, gibt es kaum. Stattdessen stolpert der Hauptdarsteller wieder von einer Peinlichkeit in die nächste. Man kann das als „Fanservice“ der Produzenten verstehen – und als wunderbares Abschiedsgeschenk für treue Liebhaber der Serie. Sogar der von Bastian so heiß geliebte „Pinocchio-Eisbecher“ feiert in Staffel 10 ein unerwartetes Comeback.

„Pastewka“ war im Jahr 2005 beim Privatsender Sat.1 gestartet und lief dort über Jahre hinweg am sogenannten „Fun Freitag“ – seinerzeit immer im Doppelpack mit „Ladykracher“, dem Sketchformat von Anke Engelke. Nach Staffel 7 im Jahr 2014 warteten Fans vergeblich auf eine Fortsetzung, bis sich Amazon die Rechte sicherte und eine achte Staffel in Auftrag gab. Im vergangenen Jahr kündigte Bastian Pastewka an, dass Staffel 10 der Serie nach über 15 Jahren die letzte sein wird.

Die neuen Folgen laufen ab dem 7. Februar bei Amazon Prime Video.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen