• Startseite
  • Medien & TV
  • Panne im Sat.1-„Frühstücksfernsehen“: Daniel Boschmann stürzt, dann fließen vor Lachen die Tränen

Panne im Sat.1-„Frühstücksfernsehen“: Moderator stürzt, dann fließen vor Lachen die Tränen

  • Moderator Daniel Boschmann stürzt am Freitagmorgen im Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ über eine Stufe und landet auf dem Boden.
  • Anschließend gibt es im Studio kein Halten mehr.
  • Bei Boschmann fließen vor Lachen die Tränen, auch Kollegin Annika Lau verliert komplett die Fassung.
Anzeige
Anzeige

Für den vielleicht lustigsten Fernsehmoment des noch jungen Jahres hat am Freitagmorgen der Sat.1-„Frühstücksfernsehen“-Moderator Daniel Boschmann gesorgt. Der stolpert während einer Anmoderation seiner Kollegin Annika Lau ins Bild und löst damit nicht nur bei sich selbst große Erheiterung aus.

In der Szene, die Sat.1 auch bei Twitter teilte, sitzt Annika Lau auf einem Hocker im Vordergrund und setzt gerade zum Sprechen an, als Daniel Boschmann von rechts ins Bild stolpert. Der Moderator, dessen Mikrofon eingeschaltet ist, landet auf allen vieren und bricht sofort in lautes Lachen aus. Auch Lau verliert umgehend die Fassung, hält sich die Hand vors Gesicht und beginnt ebenfalls zu lachen.

Anzeige

Während die 42-Jährige wenigstens noch ein „Hallo“ herausbekommt, wälzt sich ihr Kollege mittlerweile vor Lachen auf dem Boden. Auch die Kolleginnen und Kollegen im Studio lachen inzwischen laut mit, wie in dem Clip zu hören ist. „So ist das, wenn man mit Herrn Boschmann arbeitet“, erklärt Lau dann dem Publikum.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

Und als sei die Situation noch nicht Slapstick genug, kommt dann auch noch ein weiterer Mitarbeiter des „Frühstücksfernsehens“ ins Bild, der den Sturz fürs Publikum noch einmal nachstellt: „Boschi rennt also da hin, bleibt hier hängen“, erklärt er genüsslich die Panne.

Boschmann sitzt derweil weiter auf dem Boden, inzwischen laufen ihm die Lachtränen das Gesicht hinunter. „Ich bin noch nie so unangenehm gefallen“, gibt er zu Protokoll, stellt dann auch selbst noch einmal den folgenschweren Sturz über die Stufe nach.

„Entschuldigung, wir brauchen Souveränität jetzt gar nicht vorzuschützen – wie kann man so stolpern?“, fragt der Moderator danach und nimmt wieder auf dem Boden Platz. Kollegin Lau fordert derweil „ganz schnell Taschentücher für Herrn Boschmann“. Der wischt sich schließlich die Tränen aus dem Gesicht und erklärt: „Ich bin richtig erschöpft jetzt, muss ich sagen.“

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen