Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Grease“-Star

Nach Tod von Olivia Newton-John: Streamingzahlen ihrer Songs steigen rasant

Nach dem Tod von Olivia Newton-John schnellten die Abrufzahlen ihrer Songs bei Musikstreamingdiensten nach oben.

Nach dem Tod von Olivia Newton-John schnellten die Abrufzahlen ihrer Songs bei Musikstreamingdiensten nach oben.

Vor einer Woche ging eine traurige Nachricht für alle „Grease“-Fans um die Welt: Olivia Newton-John, neben John Travolta der große Star des Musicalklassikers, verstarb am 8. August nach jahrelangem Krebsleiden im Alter von 73 Jahren. Viele Menschen, die das Wirken und die Musik der gebürtigen Britin schätzten, nahmen den Tod Newton-Johns offenbar zum Anlass, ihre musikalische Karriere Revue passieren zu lassen. Das legen Zahlen nahe, die Luminate Data, ein Anbieter von Musikverkaufsdaten, gemäß „Variety“ erhob.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Demnach wurden die Lieder von Olivia Newton-John in der Woche bis 11. August etwa 11,3 Millionen Mal in Form von Audio- und Videostreams abgespielt. Gegenüber der Vorwoche, in der die Lieder auf knapp 1,6 Millionen Wiedergaben kamen, bedeutet das einen Anstieg von 614 Prozent. Besonders auffällig ist der Anstieg beim Apple-Dienst Airplay, wo Newton-Johns Abrufzahlen innerhalb einer Woche gar um 1481 Prozent zulegten. Hörten in der Woche vor dem Tod der Sängerin noch 382.500 Fans ihre Musik, waren es eine Woche später mehr als sechs Millionen.

Olivia Newton-John wurde dank „Grease“ zum Weltstar

1978 wurde Newton-John durch die Musicalkomödie „Grease“ weltweit bekannt. Für ihre Rolle als Sandy erhielt sie den Golden Globe. Unvergessen sind die Hits aus dem Film, die Newton-John gemeinsam mit John Travolta sang, unter anderem „You’re the One That I Want“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nicht nur als Musicaldarstellerin, sondern auch als Sängerin war Olivia Newton-John äußerst erfolgreich: Im Lauf ihrer Karriere verkaufte sie mehr als 100 Millionen Platten und gewann vier Grammys. Bereits mit 18 Jahren stand sie für ihre erste Platte im Tonstudio. Später avancierte Newton-John mit Hits wie „Banks of the Ohio“ und „If You Love Me, Let Me Know“ zur gefeierten Schlagersängerin. Der größte kommerzielle Erfolg gelang ihr 1981 mit dem Album „Physical“. Zuletzt hatte die Musikerin im Mai 2017 geplant, auf Konzerttour zu gehen, sie musste die Konzertreise dann jedoch aufgrund ihrer Krebserkrankung absagen.

RND/Teleschau

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen