Neue “Carolin Kebekus Show” startet wegen Corona ohne Publikum

  • Carolin Kebekus muss zum Start ihrer neuen Show im Ersten vorerst ohne Publikum auskommen.
  • Damit werden Stand-up-Passagen für sie zur Herausforderung.
  • Doch die Komikerin verspricht trotzdem “die beste Show ever – und zwar mit Abstand”.
Anzeige
Anzeige

Köln. “PussyTerror TV” ist Geschichte, doch nun kommt “Die Carolin Kebekus Show”. Gäste der ersten Ausgabe am Donnerstag (21. Mai) um 23.30 Uhr in der ARD sind Clueso und Motsi Mabuse. Coronabedingt muss die 40 Jahre alte Komikerin im Studio in Köln-Ehrenfeld ohne Publikum auskommen: Die Stand-up-Passagen würden dadurch zu einer Herausforderung, sagte Kebekus. “Lachende Menschen treiben mich an und geben mir Rückmeldung, dass nicht nur ich den Gag lustig fand.”

Die WDR-Sendung werde sich mit einigen Verschwörungstheorien befassen. “So hat Erdogan erklärt, dass Homosexuelle Schuld an Corona wären. Das ist so absurd, dazu muss ich natürlich was machen.”

Kebekus will sich mehr Zeit für Themen nehmen

Darüber hinaus wolle sie sich im Vergleich zu “PussyTerror TV” für einige Themen mehr Zeit nehmen. So werde es unter anderem darum gehen, dass Frauen besonders in den technischen Bereichen des öffentlichen Lebens kaum eine Rolle spielten. “Nach einer weiblichen Crashtest-Puppe etwa wird man vergebens suchen, alles was wir an Airbags und Unfallvermeidung in Autos finden, ist auf Männer gemünzt. Auch das neue künstliche Herz, das gerade entwickelt wurde, ist nichts für uns: Für Frauen ist es schlicht und ergreifend zu groß!”

Anzeige

Die Vorbereitung der zunächst auf acht Folgen angelegten wöchentlichen Show sei durch Corona nicht ganz einfach: “Die Meetings finden größtenteils virtuell statt, wegen Sicherheitsvorkehrungen gibt es weniger Einspieler, am Set muss Distanz gewahrt werden. Es wird also die beste Show ever – und zwar mit Abstand.”

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen