Nannen-Preis für Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und Sophie Passmann

  • Die Entertainer Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf hatten im vergangenen Jahr mit Sondersendungen auf die Situation von Geflüchteten im Camp Moria und auf Alltagssexismus aufmerksam gemacht.
  • Für ihr aufklärerisches Engagement wird beiden jetzt der Nannen-Sonderpreis verliehen.
  • Auch die Autorin Sophie Passmann wird mit der Auszeichnung geehrt.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Der Nannen-Sonderpreis für qualitativ guten Journalismus geht in diesem Jahr an das Produktionsteam um Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sowie an die Autorin Sophie Passmann. Damit werde das aufklärerische Engagement und ihr erweitertes Verständnis von Journalismus gewürdigt, teilte die „Stern“-Chefredaktion am Mittwoch in Hamburg mit.

Winterscheidt und Heufer-Umlauf nutzten die Sondersendungen „A Short Story of Moria“ und „Männerwelten“ auf Pro Sieben, um ein Millionenpublikum auf die drängenden, aktuellen Probleme des Alltagssexismus und der Situation von Geflüchteten im Camp Moria aufmerksam zu machen, hieß es zur Begründung. Die Sendeplätze hatten die Entertainer zuvor in der Show „Joko & Klaas gegen Pro Sieben“ erspielt.

Sophie Passmann moderierte die Sendung „Männerwelten“

Anzeige

Sophie Passmann wird für das Konzept und ihre Moderation der Sendung „Männerwelten“ geehrt. Inszeniert wie ein Rundgang durch eine Kunstausstellung, lässt Passmann Frauen von ihren Erfahrungen mit alltäglichen sexuellen Übergriffen erzählen.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

Ausgezeichnet werden zudem Thomas Schmitt, Arne Kreuzfeldt, Claudia Schölzel und Thomas Martiens aus dem Produktionsteam von Joko und Klaas. Sie haben auch das Stück „A Short Story of Moria“ erarbeitet, in dem der afghanische Flüchtling Milad Ebrahimi einen persönlichen Blick auf die Situation der Flüchtlinge auf Lesbos wirft.

Der Nannen-Preis wird in diesem Jahr erstmals für journalistische Arbeiten aus allen medialen Gattungen verliehen. Die Preisverleihung findet am 1. Juni (19 Uhr) zum zweiten Mal online statt. Michel Abdollahi moderiert gemeinsam mit der „Stern“-Chefredaktion und Jurymitgliedern. Mit dabei sind unter anderen Dunja Hayali, Richard David Precht und Ulrich Wickert. Ausgezeichnet werden die besten journalistischen Leistungen in den Kategorien „Investigation“, „Lokal“, „Egon Erwin Kisch-Preis“, „Republik“ und „Geschichte des Jahres. Jeweils drei Nominierte stehen bereits fest und finden sich unter www.stern.de/nannenpreis.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen