• Startseite
  • Medien & TV
  • Nacktfotos verlangt! Kim Kardashian schockiert über Vorwürfe gegen Star-Fotografen

Nacktfotos verlangt! Kim Kardashian schockiert über Vorwürfe gegen Star-Fotografen

Kim Kardashian hat geschockt auf die Enthüllung reagiert, dass einem ihrer Lieblingsfotografen sexueller Missbrauch in mehreren Fällen vorgeworfen wird.

Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Promi-Millionärin Kim Kardashian (38) hat betroffen auf Vorwürfe gegen einen befreundeten Fotografen reagiert, er fotografiere Models nur gegen Nacktbilder. "Meine eigenen Erfahrungen waren immer professioneller Natur", schrieb Kardashian am Dienstag in ihrer Instagram-Story. "Ich bin zutiefst schockiert, traurig und enttäuscht zu lesen, dass andere Frauen ganz andere Erlebnisse hatten."

Mehrere Models hatten berichtet, dass der Star-Fotograf Marcus Hyde ihnen kostenlose Fotoshootings versprochen habe, wenn er von ihnen Nacktbilder bekomme. Ansonsten habe er 2000 Dollar verlangt. Außerdem wird ihm vorgeworfen, körperliche Gefälligkeiten eingefordert zu haben.

Kim Kardashian fuhr mit Fotograf sogar in den Urlaub

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

„Wir können dieses Verhalten nicht unter den Tisch kehren und ich applaudiere allen, die sich äußern“, erklärte Kardashian, die mit Hyde sogar schon gemeinsam in den Urlaub geflogen war. Keine Frau sollte Dinge tun, mit denen sie sich nicht wohlfühle, schrieb die Selfmade-Millionärin weiter.

Hyde hatte in der Vergangenheit nicht nur Kardashian fotografiert, sondern unter anderem auch ihren Ehemann Kanye West und Musikerin Ariana Grande (26). Zu den Vorwürfen hat er laut dem Portal TMZ.com noch nicht, aber er löschte bereits seinen Instagram-Account.

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Anzeige

Von RND/kiel