Nach „The Masked Singer“: In den USA kommt „The Masked Dancer“

  • Prominente singen in aufwendigen Kostümen und wollen nicht enttarnt werden: Mit diesem Konzept ist die Show „The Masked Singer“ weltweit zum Quotenhit geworden.
  • In den USA kommt demnächst ein Ableger auf die TV-Bildschirme – gesungen wird dabei allerdings nicht.
  • Bei „The Masked Dancer“ schwingen verkleidete Promis das Tanzbein.
Anzeige
Anzeige

Die Musikrateshow „The Masked Singer“, bei der Promis in aufwendigen Kostümen vor einer Jury singen, ist auch in den USA ein riesiger Erfolg. Dort wird jetzt bereits an einem Spin-off gearbeitet – statt zu singen, schwingen die kostümierten Promis allerdings das Tanzbein. Der – wenig überraschende – Name: „The Masked Dancer“. Premiere soll im Dezember beim Sender Fox sein, moderiert wird die Show von Craig Robinson, bekannt aus der Sitcom „Ghosted“.

Ein für amerikanische „The Masked Singer“-Fans bekanntes Gesicht sitzt bei „The Masked Dancer“ in der Jury: Komiker Ken Jeong („The Hangover“). Neben ihm nehmen Choreografin und Sängerin Paula Abdul, der Schauspieler Brian Austin Green, selbst als Kandidat bei der ersten Staffel von „The Masked Singer“ dabei gewesen, und Schauspielerin und Sängerin Ashley Tisdale Platz. Ergänzt wird das Quartett in jeder Folge durch einen Gastjuror.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Laut dem Branchenblatt „Variety“ haben die Dreharbeiten bereits begonnen.

RND/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen