Nach Not-OP: Schauspieler Tijan Njie zurück bei „Alles was zählt“

  • Erst eine Not-OP, dann eine Folgeerkrankung: Sechseinhalb Wochen fehlte Schauspieler Tijan Nije am Set von „AWZ“.
  • Er habe das Drehen für die Sendung sehr vermisst. Das Set-Leben gebe seinem Alltag Struktur.
  • Völlig gesund ist Tijan Nije noch nicht – ans Set durfte er aber bereits zurückkehren.
Anzeige
Anzeige

Schauspieler Tijan Nije hatte lediglich starke Bauchschmerzen, als er vor über sechs Wochen ein Krankenhaus aufsuchte. Aufgrund eines Darmverschlusses musste der 27-Jährige dann notoperiert werden, erzählte er in einem Interview mit RTL.de. Auf die Operation folgten fünf Tage Krankenhausaufenthalt. Eine Woche später stellte der Arzt bei einem Kontrollbesuch erneut eine Diagnose: paralytischer Darmverschluss, berichtete Nije weiter gegenüber RTL. Dabei handelt es sich um eine Darmlähmung, die infolge des Darmverschlusses aufgetreten sein kann. Der Schauspieler wurde daraufhin erneut ins Krankenhaus eingewiesen.

Sechs Wochen später kehrt Tije ans „AWZ“-Set zurück

„Ich bin noch nicht bei 100 Prozent“, sagte der Schauspieler nun sechs Wochen später im Interview mit RTL.de. Zwei Monate müsse er noch auf Sport verzichten. Ans Set von „Alles was zählt“ durfte Nije aber mittlerweile zurückkehren. Und das habe ihm sehr gefehlt, erzählte er: „Ich brauche das Set-Leben für mein alltägliches Programm.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Tijan verkörpert seit 2018 die Rolle des Moritz „Mo“ Brunner in der RTL-Daily-Soap „Alles was zählt“. Zuvor hatte er Nebenrollen in verschiedenen Serien übernommen, darunter bei „SOKO Köln“ und der RTL-Serie „Sankt Maik“.

Lesen Sie auch: Neuer Job: „Let’s Dance“ – Profitänzerin wird nicht abgeschoben.

RND/al