Wieder Mobbingvorwürfe: Kandidatin in Sat.1-Show “The Mole” übel beschimpft

  • In der Sat.1-Sendung “The Mole” kann sich ein “Maulwurf” einen Vorteil erspielen – das kommt nicht bei allen Kandidaten gut an.
  • Teilnehmer Aaron Königs (“Prince Charming”) beschimpft eine Kontrahentin übelst, Erinnerungen an den Mobbingskandal bei “Promis unter Palmen” werden wach.
  • Inzwischen hat sich Königs für die Aussagen entschuldigt.
Anzeige
Anzeige

Nach den Mobbingvorwürfen in der Sat.1-Show “Promis unter Palmen” ist die nächste Sendung des Privatsenders in die Kritik geraten. Bei “The Mole” treten mehrere Kandidaten in Spielen gegeneinander an, um 100.000 Euro zu gewinnen. Unter ihnen ist jedoch ein Maulwurf, der von der Gruppe enttarnt werden muss. In der aktuellen Folge von Mittwochabend (3. Juni) kam Kandidatin Jessica Born diese Rolle zu. Sie nutzte ihren Vorteil und ließ ihre Gegner eine Nacht lang in einem Keller mit Ratten übernachten, während sie selbst ein Luxuszimmer bezog.

“Prince Charming”-Teilnehmer Aaron Königs wird ausfällig

Der ehemalige “Prince Charming”-Teilnehmer Aaron Königs wurde daraufhin extrem ausfällig und beschimpfte Born mit den Worten: “Diese hässliche Alte, ich sprenge ihr Haus weg! Ich knall‘ ihr eine und haue ihr die Beine weg. Ich habe ihr ganzes Verhalten bisher auf ihre Alterssenilität geschoben, aber sie ist einfach hässlich. Ich mobbe die aus der Gruppe, die fliegt freiwillig wieder nach Hause.”

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Jessica Born reagierte in der Sendung gelassen und betonte, sie habe sich ihre Freistellung “auf unrühmliche Weise” erspielt. “Moralität ist hier fehl am Platz. (...) Das habe ich in Kauf genommen. Ich würde es immer wieder so machen.”

Heute, mit einigem zeitlichen Abstand zur Aufzeichnung der Sendung, sagte Königs gegenüber der “Bild”-Zeitung: “Natürlich finde ich, aus einem gewissen Abstand betrachtet, dass ich eindeutig überreagiert habe. Ich wurde laut und habe meinem Ärger und Frust vielleicht etwas zu impulsiv Luft gemacht.” Darüber hinaus hätte er professioneller agieren und das Spiel von persönlichen Differenzen trennen sollen. “Kurz darauf habe ich mich dafür bei ihr (...) auch entschuldigt.”

RND/al


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen