“Laura und der Wendler – jetzt wird geheiratet”: Erste Folge zeigt den Heiratsantrag

  • Schlagersänger Michael Wendler und seine Verlobte Laura Müller bekommen ihre eigene TV-Now-Doku.
  • In der ersten Folge von “Laura und der Wendler – jetzt wird geheiratet” wird der Musiker bei den Vorbereitungen für den Antrag begleitet.
  • Der wird im Gegensatz zu dem Antrag für seine Ex-Frau mit viel “Tamtam” arrangiert.
Anzeige
Anzeige

Schlagerstar Michael Wendler (47) und seine Verlobte Laura Müller (19) lassen den Weg zu ihrer Traumhochzeit medienwirksam begleiten – in der TV-Now-Doku “Laura und der Wendler – jetzt wird geheiratet”. Achtung, Spoiler! In der ersten Folge, die ab dem 26. Mai zu sehen ist, wird der Wendler bei den Vorbereitungen für den Heiratsantrag begleitet. In Gegenschnitten erzählt Laura Müller immer wieder, wie sie sich den Antrag vorstellt – aber “sie ahnt von nix”, ist der Wendler sich trotzdem sicher.

Wie der Antrag am Ende aussah, haben Fans schon auf Instagram erfahren: Mit einem Foto von sich auf einer Dachterrasse voller Rosen haben der Wendler und seine Laura die Verlobung damals verkündet. In der Doku wird nun gezeigt, wie es dazu kam.

In der Doku ist zu sehen: Während Laura zu dem Zeitpunkt noch mit dem Training für “Let’s Dance” beschäftigt ist, trifft der Wendler die Vorbereitungen. Dazu gehört erst mal ein Gespräch mit seinem Manager, dem der Wendler stolz seine Ideen vorstellt: eine Stadt plakatiert mit seinem Antrag oder eine Speedboatfahrt mit Antrag auf einem Banner oder – noch besser – ein Flugzeug, das mit einem Banner über die Stadt fliegt. Alles schön und gut, aber Manager Markus Krampe ist da pragmatisch: “Ich gucke natürlich immer, dass ich die Kosten im Griff habe.” Also eben doch nur Rosen auf einer Hotelterrasse.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

So begleiten die Kameras den Wendler zur Blumenverkäuferin. Der zeigt sich erst noch gelassen: “Es gibt nichts, was mich noch schocken könnte, außer ein Nein von Laura”, sagt er. “Laura ist ein sehr impulsiver Mensch. Wenn sie einen schlechten Tag hat, kann sie vielleicht auch ‘Nein’ sagen.” Doch die Zuschauer wissen natürlich längst: Sie hat “Ja” gesagt. Vor dem Antrag wird der Wendler dann aber doch sichtlich nervös und weiß einfach nicht, wann er auf die Knie gehen soll – während des Sprechens, danach oder doch erst, wenn er den Ring zückt? Fragen über Fragen. Gegenschnitt, Laura gibt sich philosophisch: “Der perfekte Antrag ist für mich eigentlich nur, dass man das Gefühl hat, der Mann hat sich damit beschäftigt.”

Anzeige

Antrag als Geschäftstermin getarnt

Dann ist es endlich so weit: Der Wendler holt Laura vom Tanztraining ab und tut so, als wenn die beiden noch einen Geschäftstermin in einem Hotel hätten. Bei der Hotelsuite angekommen, sieht Laura dann die ganzen Rosen und Herzluftballons und tut noch kurz so, als wenn sie denkt, dass das zum Geschäftstermin gehört. “O mein Gott, warum machen die da so eine Überraschung draus?” Dann ist aber alles klar und als der Wendler die Frage aller Fragen gestellt hat – was leider nicht im Wortlaut gezeigt wird –, schluchzt sie in Laura-Manier: “O Baby, was machst du? Oh, ist das süß.”

Anzeige

Vorher haben die beiden noch ihre Beziehung verteidigt. “Viele haben versucht, uns auseinanderzubringen”, sagt Laura. Aber geschafft hätten die Kritiker das nicht. “Es gab die wildesten Theorien über unsere Beziehung. Es hieß, es ist eine Fake-Liebe. Sogar mein Vater ist aus dem Busch gesprungen und hat gesagt, das wäre alles nur PR und ich wäre immer noch mit meiner jetzigen Ex-Frau zusammen und wir würden alle nur veräppeln. Aber das ist natürlich unwahr. Das ist von Anfang an Liebe gewesen. Und jetzt machen wir Nägel mit Köpfen”, teilt der Wendler in dem Zuge auch noch mal aus.

Dann vergleicht er schnell den jetzigen Antrag mit dem an seine Ex-Frau Claudia Norberg, den er ihr im Wohnzimmer gemacht habe: “Meine Schwiegermutter saß noch auf der Couch daneben und es kam dann ganz spontan. Das war ohne Tamtam.” Für Laura hingegen musste Tamtam sein. Die würdigt das später mit den Worten: “Für mich war der Antrag perfekt. Ich kann da nicht meckern.”

RND/hsc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen