Marvel-Autoren bestätigen: Figur Loki ist bisexuell

  • Der Gott des Schabernaks outet sich.
  • In der jüngsten Folge von „Loki“ spricht der Titelheld zum ersten Mal über seine Sexualität.
  • Nach der Ausstrahlung bestätigt auch die Regisseurin, dass Loki der erste offen bisexuelle Charakter des Marvel-Universums ist.
Anzeige
Anzeige

Bei allen Schwächen und Verfehlungen: Man konnte in der Vergangenheit gar nicht anders, als Loki (Tom Hiddleston) ins Herz zu schließen. Insofern war es wenig überraschend, als die freche Gottheit im Juni ihre eigene Serie auf Disney+ bekam. Nun sorgte Marvel in der dritten Folge für eine ganz besondere Überraschung: Während eines Gesprächs mit einer Zeitlinien-Hüpferin namens Sylvie sprach Loki zum ersten Mal über seine Sexualität. Sylvie fragte Loki: „Was ist mit dir? Du bist ein Prinz. Da muss es doch mögliche Prinzessinnen gegeben haben. Oder vielleicht einen anderen Prinzen.“ Lokis Antwort sorgte bei vielen Fans für Begeisterung: „Ein bisschen von beidem.“

Nach der Ausstrahlung der Episode bestätigte Regisseurin Kate Herron auf Twitter, dass die Szene deutlich machen sollte, dass Loki der erste offen bisexuelle Charakter des Marvel-Superhelden-Universums ist. Sie schrieb: „Es war es mir sehr wichtig und mein Ziel, anzuerkennen, dass Loki bisexuell ist. Es ist ein Teil davon, wer er ist und auch, wer ich bin. Ich weiß, dass dies ein kleiner Schritt ist, aber ich bin glücklich.“

Anzeige
Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

In den Comics ist der Gott des Schabernacks pansexuell und genderfluid

Anzeige

Die Serie kam damit zahlreichen Forderungen von Fans auf, Lokis Sexualität auch im filmischen Marvel-Universum anzusprechen. In den Comics ist der Gott des Schabernacks nämlich pansexuell und genderfluid, das bedeutet, dass Lokis Geschlechtsidentität fließend und nicht festgelegt ist. Auch das wurde bereits in einem Teaser zur Serie bestätigt: Darin zeigt eine Aufnahme von Lokis Akte bei der Time Variance Authority, dass sein Geschlecht als „FLUID“ aufgeführt ist.

RND/Teleschau

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen