• Startseite
  • Medien & TV
  • Linda Zervakis: Ihr „Tagesschau“-Kollege Thorsten Schröder würde sie gerne bei ProSieben sehen

Linda Zervakis: Ein „Tagesschau“-Kollege würde sie gern bei Pro Sieben sehen

  • Linda Zervakis hört als Sprecherin bei der „Tagesschau“ auf, über ihre berufliche Zukunft äußert sich die 45-Jährige bislang nicht.
  • Einem Medienbericht zufolge soll sie aber demnächst bei Pro Sieben vor der Kamera stehen.
  • Dass sie dort gut aufgehoben wäre, findet ein „Tagesschau“-Kollege.
Anzeige
Anzeige

Während Jan Hofer künftig bei RTL die Nachrichten moderiert, steht ein weiteres „Tagesschau“-Gesicht ebenfalls vor einem Senderwechsel: Linda Zervakis. Am 26. April präsentiert sie zum letzten Mal die 20-Uhr-Ausgabe der Nachrichtensendung. Einem „Medieninsider“-Bericht zufolge soll ihre nächste Station bereits feststehen: Zervakis soll demnach zu Pro Sieben wechseln. Sie selbst äußert sich dazu bislang nicht, ihr bisheriger Kollege Thorsten Schröder findet allerdings: Bei dem Sender wäre sie sehr gut aufgehoben.

Doch bislang ist alles Spekulation, auch Pro Sieben kommentiert die Personalie nicht konkret. Gegenüber „Medieninsider“ teilte der Sender lediglich mit, dass Zervakis weder die Nachrichtensendung „Newstime“ noch Shows für Pro Sieben moderieren werde – mit dieser Aussage würden laut dem Branchenportal „DWDL“ jedoch „im Umkehrschluss auch eine ganze Palette weiterer Möglichkeiten offengelassen“.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Linda Zervakis laut Schröder im Unterhaltungsbereich „sehr, sehr gut aufgehoben“

Anzeige

Am Montagnachmittag veröffentlichte Linda Zervakis‘ „Tagesschau“-Kollege Thorsten Schröder bei Instagram ein Video, in dem er Gerüchte über Zervakis‘ möglichen Wechsel zu Pro Sieben anheizt. In dem knapp einminütigen Clip spricht Thorsten Schröder über Zervakis als eine Kollegin, „die nicht nur Nachrichten kann, sondern vor allem kann sie auch Unterhaltung. Das hat sie bereits hinlänglich unter Beweis gestellt, und das wird sie in nächster Zeit noch öfter unter Beweis stellen, wenn die Informationen stimmen, dass sie zu Pro Sieben in den Unterhaltungsbereich geht.“ Laut Schröder sei Zervakis im Unterhaltungsbereich „sehr, sehr gut aufgehoben“.

Anzeige

Wohin die Reise jener Frau, die so viele Jahre um 20 Uhr in Deutschlands Wohnzimmern aufgetaucht ist, nach ihrem Abschied von der „Tagesschau“ tatsächlich geht, kann nur Linda Zervakis selbst beantworten. Bisher äußerte sie sich verhalten über ihre berufliche Zukunft: „Ich kann noch nicht sagen, was als Nächstes kommt“, sagte sie in einem am Samstag veröffentlichten Video und bittet darum, dass ihr das nachgesehen werde. „Ihr werdet es hier erfahren.“

RND/liz

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen