“Let’s Dance”: Trödelhändler Sükrü Pehlivan muss gehen

  • Entscheidung in der fünften Folge der RTL-Sendung “Let's Dance”.
  • Sükrü Pehlivan und Alona Uehlin erhielten die wenigsten Anrufe.
  • Auch die Jury bewertete das Paar nur mit 17 Punkten.
Anzeige
Anzeige

Für den RTL-Superhändler und Trödelmann Sükrü Pehlivan war die fünfte Sendung von “Let’s Dance” auch die letzte. Zusammen mit seiner Partnerin Alona Uehlin (30) erhielt der 47-Jährige nicht genug Stimmen vom Publikum.

Der Moderator und die Tänzerin zeigten sich beim Wiener Walzer zu “When a Man Loves a Woman” von Michael Bolton von der romantischen Seite. Von der Jury bekamen die beiden dafür 17 Punkte – und damit mehr als Ilka Bessin und Erich Klann sowie Ulrike von der Groeben und Valentin Lusin. Zittern mussten Martin Klempnow und Marta Arndt.

Überzeugt haben hingegen erneut Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató: Das Paar erhielt von der Jury für seinen langsamen Walzer die volle Punktzahl, dreimal die Zehn.

Anzeige

Nachrücker und Ersatztänzer: So lief die fünfte Entscheidungsshow

Die fünfte Sendung hatte wieder einmal einige Besonderheiten zu bieten: Für John Kelly, der wegen einer Erkrankung in seinem familiären Umfeld die Show beendete, rückte die zuletzt ausgeschiedene Loiza Lamers mit Tanzpartner Andrzej Cibis nach.

Auch für Wendler-Freundin Laura Müller gab es unschöne Nachrichten: Nachdem ihr Michael erneut nicht im Studio sein durfte – Corona lässt grüßen –, erkrankte auch noch ihr Tanzpartner Christian Polanc. Anstatt sich in der Maske auf die Sendung vorzubereiten, übte sie noch schnell zwei Stunden mit dem Ersatz, dem in der ersten Sendung ausgeschiedenen Robert Beitsch.

RND/msk

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen