• Startseite
  • Medien & TV
  • “Let’s Dance”-Moderatorin Victoria Swarovski: “Wir haben ein extrem hohes Niveau in diesem Jahr”

“Let’s Dance”-Moderatorin Victoria Swarovski: “Wir haben ein extrem hohes Niveau in diesem Jahr”

  • Am kommenden Freitag (22. Mai) steht das “Let’s Dance”-Finale an.
  • Moderatorin Victoria Swarovski spricht im RND-Interview über die Herausforderungen der diesjährigen Staffel.
  • Und verrät, was mit ihren extravaganten Kleidern nach der Show passiert.
|
Anzeige
Anzeige

Diese “Let’s Dance”-Staffel ist, bedingt durch die Corona-Krise, eine ganz besondere: kein Publikum im Saal, Applaus vom Band, Abstand halten ... Worin bestand die größte Herausforderung für Sie als Moderatorin?

Victoria Swarovski: Über mehrere Stunden eine Unterhaltungsshow zu produzieren und live zu senden ohne das Feedback unseres sonst so fantastischen Studiopublikums ist wohl die größte Herausforderung für uns Moderatoren, aber natürlich auch für unsere Promis und Profis. Es kostet gefühlt noch mal mehr Energie, die Spannung über die gesamte Sendezeit im leeren Studio aufrechtzuerhalten, damit auch in diesen Zeiten “Let’s Dance” so unterhaltsam bleibt, wie es das sonst ist. Schließlich schauen uns jeden Freitag knapp fünf Millionen Menschen vor dem Fernseher zu.

Welche Vorkehrungen haben Sie in der drehfreien Zeit getroffen, um sich nicht mit dem Virus anzustecken?

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Ich habe das Thema bereits sehr früh sehr ernst genommen, da ich schon im Februar von Freunden aus China gewarnt wurde, das Ganze nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Anfangs wurde ich sogar dafür belächelt, weil ich zum Beispiel im Flugzeug eine Maske getragen und meinen Sitz desinfiziert habe. Außerdem habe ich Abstand gehalten und auf unnötige Berührungen wie Umarmungen oder Begrüßungsbussis verzichtet.

War die Anspannung hinter den Kulissen noch höher als sonst?

Die Anspannung ist eigentlich nicht höher als sonst auch. Wir halten uns konsequent an die Hygiene- und Abstandsregeln und das sowohl vor als auch hinter der Kamera. Das bedeutet natürlich, dass nicht alles so ablaufen kann wie gewohnt, aber dennoch läuft die Produktion von “Let’s Dance” wie ein Uhrwerk. Muss es auch, da wir ja immer live senden und wir uns deshalb keine Fehler erlauben dürfen.

Stand die Ausstrahlung einer Show auch mal auf der Kippe?

Anzeige

Für uns gelten die gleichen Regeln wie für alle anderen auch. Hätte sich jemand aus der Produktion infiziert, hätten alle in Quarantäne gemusst und somit pausieren müssen. Zum Glück war das bis jetzt nicht der Fall, sodass wir in den letzten Wochen wie gewohnt senden konnten. Ich selbst habe einen Test gemacht, da ich für ein Fotoshooting in Madrid war und die Stadt danach zum Risikogebiet erklärt wurde. Bis das Ergebnis kam, war ich schon etwas angespannt, aber nachdem ich ja schon früh äußerst vorsichtig war, war ich mir sicher, dass ich mich nicht angesteckt haben konnte.

Wie haben Sie in den letzten Wochen und Monaten Kontakt zu Ihren Liebsten gehalten? Sie waren wahrscheinlich die meiste Zeit in Düsseldorf im Hotel?

Anzeige

Ich bin in der Tat während der Produktion die meiste Zeit im Hotel, sonst war ich zu Hause und bin eigentlich nur mal zum Spazieren und zum Einkaufen raus. Nachdem ich beruflich sonst viel unterwegs bin, herrscht eigentlich sowieso immer so was wie eine Standleitung auf allen Kanälen zwischen uns. Wir sind es also gewohnt, uns auch mal länger nicht zu sehen, und halten aber engen Kontakt. Trotzdem wird es natürlich ein großes Highlight, wenn wir uns alle wiedersehen.

Was war für Sie persönlich das Staffelhighlight?

Puh, schwere Frage. Als Moderatorin bin ich natürlich neutral und hebe niemanden besonders hervor. Diese Staffel ist aufgrund der aktuellen Umstände einzigartig und besonders, sie wird mir auf jeden Fall als Ganzes besonders im Gedächtnis bleiben. Wir haben aber auch ein extrem hohes Niveau in diesem Jahr und das gleich bei vier Paaren, die Woche für Woche tolle Tänze auf unser Parkett zaubern. Das Halbfinale letzte Woche war wohl eines der spannendsten der “Let’s Dance”-Geschichte. Jedes Paar hätte aufgrund der Leistung den Einzug ins Finale verdient gehabt. Am Ende mussten wir uns von Tijan und Katrin verabschieden, aber letztlich hätte es auch jeden erwischen können. Ich bin wirklich sehr gespannt, wer Dancing Star 2020 wird!

Gab es eine Rauswahl, die Sie ganz besonders überrascht hat?

Ich würde sagen, dass Ilka so weit gekommen ist, hat viele überrascht. Bei “Let’s Dance” geht es aber nicht nur ums Tanzen beziehungsweise um Perfektion. “Let’s Dance” ist eine Unterhaltungssendung, bei der es auch viel um Emotionen und Sympathie geht. Am Ende entscheiden die Zuschauer mit ihren Anrufen, wer eine Runde weiterkommt, auch wenn derjenige vielleicht nicht ganz so viele Punkte von der Jury bekommen hat.

Wer hätte es Ihrer Meinung nach verdient, den Pokal als Dancing Star 2020 mit nach Hause zu nehmen?

Anzeige

Wie gesagt, ich bin da neutral. Aber eines kann ich sagen, schon von den letzten vier Paaren hätte meiner Meinung nach jedes Paar rein tänzerisch das Potenzial gehabt, Dancing Star zu werden. Wer von den dreien am Freitag beim Finale gewinnen wird, hängt stark von der Tagesform und als Zünglein an der Waage von der Sympathie des Publikums ab.

Sie tragen in den Shows immer ganz fantastische Kleider. Was passiert mit den Designeranfertigungen nach der Sendung?

Am liebsten würde ich natürlich alle Kleider mit nach Hause nehmen, aber das ist leider überhaupt nicht der Fall. Größtenteils sind die Kleider geliehen und gehen nach der Show wieder zurück an den jeweiligen Designer. Viele der Kleider sind Einzelstücke und wandern sozusagen um die Welt. Manchmal kauft meine Stylistin Bella aber auch Sachen, dieses Jahr aufgrund von Corona öfter, weil wir die Kleider nicht rechtzeitig für die Show nach Deutschland bekommen. Die gekauften Kleider landen dann im Fundus von RTL.

Wie hoch schätzen Sie die Chancen ein, dass bei der nächsten Staffel im Jahr 2021 wieder Publikum im Studio zugelassen sein wird?

Puh, das ist zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation. Ich sage es aber mal so: Natürlich würden wir uns alle wünschen, dass nächstes Jahr und gerne auch schon viel früher keine dieser Regeln mehr nötig sind und wir wieder ganz normal unser Leben leben. Nächstes Jahr wieder mit Publikum senden zu können wäre auf jeden Fall schön!

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen