Nach mehr als 20 Jahren

Sat.1 beendet Zusammenarbeit mit TV-Anwalt Ingo Lenßen

Der Sender Sat.1 hat die Zusammenarbeit mit TV-Anwalt Ingo Lenßen beendet.

Der Sender Sat.1 hat die Zusammenarbeit mit TV-Anwalt Ingo Lenßen beendet.

Das letzte Urteil ist gesprochen: TV-Anwalt Ingo Lenßen wird künftig nicht mehr bei Sat.1 zu sehen sein. Mehr als 20 Jahre lang war der Jurist mit dem charakteristischen Zwirbelbart Teil des Programms, nun hat der Sender die Zusammenarbeit beendet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Grund ist eine Reform des Nachmittagsprogramms, durch die es Sendungen im Scripted-Reality-Format künftig schwer haben dürften. Senderchef Daniel Rosemann hatte Anfang August dieses Jahres einen „Paradigmenwechsel im Sat.1-Programm“ angekündigt.

„Das Vorgehen war vollkommen korrekt, wenn auch nicht schön“

Jetzt ist auch für den TV-Anwalt nach insgesamt 320 Folgen „Lenßen übernimmt“ Schluss. Gegenüber der „Bild“-Zeitung sagte Lenßen: „Ich wurde angerufen und man sagte mir am Telefon mit großem Bedauern, dass die Sendung nach dieser Staffel nicht fortgesetzt wird. Das Vorgehen war auf jeden Fall vollkommen korrekt, wenn auch nicht schön.“ Am Freitag ist die letzte Klappe gefallen, der Sendetermin für die finale Folge ist noch nicht bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In den TV-Ruhestand möchte Lenßen aber noch lange nicht gehen: „Ich bin zum Glück noch in einer körperlichen und geistigen Verfassung, die es mir erlaubt, noch immer meinen Traumberuf auszuüben, bzw. alle beiden Berufe. Genauso wie ich die Arbeit in meiner Kanzlei liebe, liebe ich es auch, vor der Kamera zu stehen. Und das werde ich auch so lange machen, wie es mir möglich ist und man mich das machen lässt“, sagte der Jurist gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Onlinepetition für „Lenßen übernimmt“

Demnach will er in den nächsten zwei Wochen auch noch ein anderes Projekt drehen. Um was konkret es sich dabei handelt, ließ der Jurist noch offen. Auch seine Fans wollen den TV-Anwalt anscheinend noch nicht gehen lassen. Im Netz gibt es bereits die Onlinepetition „,Lenßen übernimmt‘ muss bleiben“.

Lenßen trat zunächst als Strafverteidiger in der Gerichtsshow „Richter Alexander Hold“ auf. Von März 2003 bis November 2009 hatte er mit „Lenßen & Partner“ eine eigene Serie, seit 2020 war er in dem Format „Lenßen übernimmt“ zu sehen.

RND/ar

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Top Themen

 

Letzte Meldungen