Künftiger ZDF-Intendant: Das ist Norbert Himmler

  • Er folgt auf Thomas Bellut: Der bisherige Programmdirektor Norbert Himmler übernimmt das Amt des ZDF-Intendanten.
  • Im März 2022 wird er die Stelle antreten.
  • Als Himmlers „Meisterstück“ gilt der Aufbau von ZDFneo als „Innovationsmotor“ des Senders.
Anzeige
Anzeige

Mainz. Norbert Himmler ist gewissermaßen der natürliche Thronfolger des amtierenden ZDF-Intendanten Thomas Bellut. Seit fast 40 Jahren ist es im ZDF Tradition, dass die Programmdirektoren irgendwann Intendanten des größten europäischen Fernsehsenders werden. Himmler ist seit Dieter Stolte, der von 1982 bis 2002 ZDF-Intendant war, der vierte Programmdirektor, dem es gelungen ist, aus dieser Position an die Spitze des Senders zu wechseln. Er wird sein neues Amt im März 2022 antreten.

Der 1971 in Mainz geborene Himmler war Ende der 90er-Jahre zunächst freier Mitarbeiter der „Heute“-Redaktion im ZDF, ehe er nach einem Redaktionsvolontariat Redakteur und Reporter im Landesstudio Rheinland-Pfalz wurde. 2002 wurde er zunächst Programmreferent des damaligen ZDF-Chefredakteurs Nikolaus Brender und anschließend Leiter der Programmredaktion. Von 2008 bis 2012 leitete er die Hauptredaktion Spielfilm. Seit 2012 ist er Programmdirektor des ZDF, seit 2017 zusätzlich Vorsitzender der 3sat-Geschäftsführung.

Himmler baute ZDFneo als „Innovationsmotor“ des Senders auf

Als Himmlers „Meisterstück“ gilt der Aufbau von ZDFneo als „Innovationsmotor“ des Senders. Der Spartenkanal startete im November 2009. Bei ZDFneo wurden Joko und Klaas und Jan Böhmermann bekannt, ehe die einen zu ProSieben und der andere ins Hauptprogramm des ZDF wechselten. Bei ZDFneo wurden und werden neue Formate und Serien ausprobiert, mit dem TV-Lab gab es hier ein paar Jahre lang auch so etwas wie ein Innovationslabor.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen