Kritik an veganem Katjes-Spot - Werberat: “nicht zu beanstanden”

  • Ein Werbespot für vegane Schokolade hat für großen Unmut bei Milchbauern gesorgt.
  • Nun hat sich der Werberat zu dem Katjes-Spot geäußert.
  • Der Spot ist demnach "nicht zu beanstanden".
Anzeige
Anzeige

Berlin. Ein umstrittener Werbespot für vegane Schokolade des Süßwarenunternehmens Katjes ist aus Sicht des Deutschen Werberats nicht zu beanstanden. Das teilte der Werberat am Donnerstag mit und bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Lebensmittelzeitung".

Mit dem knapp 20-sekündigen Spot bewirbt Katjes eine vegane Schokolade, die mit Haferdrink hergestellt wird. Die gezeichneten Bilder zeigen zahlreiche Kühe, die im Gleichschritt zu Melkanlagen laufen. Eine Stimme sagt: "Jedes Leben ist wertvoll. Und Kühe sind keine Milchmaschinen." Kritiker sahen darin eine einseitige und überzogene Visualisierung von Massentierhaltung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Aus Sicht des Werberats wird Massentierhaltung zwar einseitig und überspitzt in düsteren Farben gezeigt. Jedoch handele es sich hierbei um für Werbung typische Stilelemente, deren Einsatz grundsätzlich von der grundrechtlich geschützten Meinungsfreiheit gedeckt sei, soweit nicht die Rechte anderer etwa durch pauschale Herabwürdigungen oder Verunglimpfungen verletzt werden. "Nach Ansicht des Gremiums sind solche Tendenzen hier nicht erkennbar", hieß es in einer Mitteilung des Werberats.

RND/dpa