• Startseite
  • Medien & TV
  • „Köln 50667“-Vorschau ab Montag, 26.10.2020: So geht es in Folge 1979 weiter

„Köln 50667“-Vorschau: So geht es Montag weiter

  • Die Corona-Pandemie sorgte für eine Drehpause bei der Soap „Köln 50667“.
  • Inzwischen sind die Schauspieler wieder am Set. Dabei werden die Szenen weitestgehend kontaktlos gedreht.
  • Fans können sich zudem auf einen neuen Podcast zur Serie freuen.
Anzeige
Anzeige

Egal ob im Cage oder in der Wohngemeinschaft – bei der Reality-Soap „Köln 50667“ gibt es das pure Leben. Die RTL-II-Serie erzählt die spannende Geschichte von Sophia, Jan, Leonie und Co. Alle Figuren sind eng mit Köln verbunden und lieben das Leben in der Domstadt. Da gibt es zum Beispiel die attraktive Jule, die den Männern den Kopf verdreht, den Wirbelwind Dana mit viel Temperament und einigen Piercings oder den vermeintlich harten Biker Alex mit dem weichen Kern, der als alleinerziehender Vater viele Hürden meistern muss.

„Köln 50667“: Sendezeiten auf RTL II

Die Serie „Köln 50667“ läuft derzeit täglich von Montag bis Freitag um 18.05 Uhr auf RTL 2. Die Wiederholung vom Vorabend wird von Montag bis Freitag um 12.55 Uhr im Fernsehen gezeigt. Zudem gibt es die Serie online bei TV Now. Jede Folge ist direkt nach der TV-Ausstrahlung 30 Tage lang abrufbar. Weiterhin gibt es eine „Köln 50667“-App, in der jede Folge nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage angeschaut werden kann. Mit TV Now Plus können die nächsten Folgen bereits drei Tage vor der Fernsehpremiere genossen werden. Wer von der Story nicht genug bekommt, kann sich auf der RTL-2-Internetseite Highlight-Clips und Best-of-Videos anschauen.

Wie es in den nächsten fünf Folgen weitergeht, lesen Sie immer tagesaktuell hier. (Vorschautexte: RTL 2)

„Köln 50667“ am Montag, 26. Oktober 2020: Folge 1979

Anzeige

Bo trifft am Morgen mit ihrer neuen Bekanntschaft Maurice auf Toni. Doch der lässt sie noch einmal spüren, wie verletzt er ist, weil sie ihm in der vergangenen Woche einen Korb gegeben hat.

Danach rumort es in Bos Kopf, bis sie sich schließlich entscheidet, ihre Gefühle für Toni nicht weiter zu verdrängen und einer echten Beziehung mit ihm eine Chance zu geben. Nachdem Bo auch von Leonie bestärkt wurde, will sie Toni schnurstracks von ihrem Vorhaben erzählen, doch das geht gewaltig in die Hose.

Toni fühlt sich verletzt, weil Bo ihm einen Korb gegeben hat. Sie denkt noch einmal über ihre Gefühle für ihn nach und beschließt, es doch mit einer richtigen Beziehung zu versuchen. Doch dann erlebt Bo eine unliebsame Überraschung. © Quelle: RTLZWEI / filmpool entertainment

„Köln 50667“ am Dienstag, 27. Oktober 2020: Folge 1980

Lea reagiert erleichtert auf die gute Neuigkeit, dass sie die anstehende Hochzeitsfeier im Kuen abhalten kann. Zudem hofft sie, dass Ben ihre Entscheidung, Cora als Weddingplannerin zu feuern, nachvollziehen kann. Doch dieser hat bereits von Cora erfahren, was passiert ist. Dass er nicht gerade begeistert ist, erfährt Lea recht prompt.

Als wäre Bens erste Reaktion nicht schon schlimm genug, sieht sich Lea auch noch mit seinem Ultimatum konfrontiert: Entweder sie entschuldigt sich bei Cora und sie feiern in ihrer Traumlocation, oder sie lassen es ganz bleiben.

Anzeige
Kurz vor der Hochzeit kommt es zum Streit zwischen Lea und Ben. Er stellt ihr ein Ultimatum: Um den großen Tag zu retten, muss Lea widerwillig vor Cora zu Kreuze kriechen, die sie eigentlich schon als Hochzeitsplanerin entlassen hatte. © Quelle: RTLZWEI / filmpool entertainment

„Köln 50667“ am Mittwoch, 28. Oktober 2020: Folge 1981

Als Meike und Vince im morgendlichen Gespräch mit seinem Anwalt die traurige Wahrscheinlichkeit einer mehrjährigen Haftstrafe vorgesetzt bekommen, ist der Tag für die beiden vermeintlich gelaufen. Als Meike jedoch den ersten Schock verdaut hat, schöpft sie neue Hoffnung. Sie will gegen Vinces Verzweiflung ankämpfen und aus dem heutigen Tag den besten aller Zeiten machen.

Meikes geplante Aktivitäten, die hauptsächlich drinnen stattfinden sollen und im Großen und Ganzen ziemlich stressig wirken, kommen bei Vince allerdings nicht allzu gut an. Er will seinen vielleicht letzten Tag in Freiheit so weit wie möglich an der frischen Luft verbringen und hat eine bessere Idee: ein Ausflug an den Ort seiner Jugend, einen Skatepark. Und dort erleben die beiden tatsächlich den besten Tag überhaupt mit dem perfekten Abschluss. Meike verspricht ihrer großen Liebe, ihn nie und nimmer verlassen zu wollen.

Vince droht eine längere Haftstrafe. Meike und er planen, seinen womöglich letzten Tag in Freiheit zu etwas Besonderem zu machen. Dies gelingt ihnen mit einem romantischen Ausflug in den Skatepark, einen Lieblingsort aus Vinces Jugendzeit. © Quelle: RTLZWEI / filmpool entertainment

„Köln 50667“ am Donnerstag, 29. Oktober 2020: Folge 1982

Anzeige

Meike könnte sich selbst ohrfeigen: Wie konnte sie nur so dumm sein und einen Zeugen der Gegenseite brutal attackieren? Nun muss sie die bitteren Konsequenzen für ihr Handeln tragen und wird von der Gerichtsverhandlung knallhart ausgeschlossen.

Durch Meikes unüberlegte Aktion wird eine Gefängnisstrafe für Vince immer wahrscheinlicher. Kommt es tatsächlich soweit – oder kann er seinen Kopf am Ende des Prozesses doch noch aus der Schlinge ziehen?

Meike ärgert sich über sich selbst: Weil sie auf einen Zeugen der Gegenseite losgegangen ist, wird sie kurzerhand vom Prozess ausgeschlossen. Auch für Vince könnte ihre Kurschlusshandlung üble Folgen in Form einer Haftstrafe haben. © Quelle: RTLZWEI / filmpool entertainment

„Köln 50667“ am Freitag, 30. Oktober 2020: Folge 1982

Freddy und Jill müssen feststellen, dass ihr Leben inzwischen so eingespielt ist wie bei einem Ehepaar kurz vor der Silberhochzeit. Sie beschließen, etwas daran zu ändern. Für Freddy kommt die Chance schneller als gedacht, als ihm Nik anbietet, ihn bei einem Kumpel für eine Ausbildung als Veranstaltungstechniker unterzubringen. Freddy ist begeistert. Einziger Haken an der Sache: Er müsste aus Köln weg. Aber wenn Jill mitkäme, wäre er dabei! Doch zu seiner Enttäuschung denkt Jill gar nicht daran. Sie ist glücklich in Köln – naja, außer dass sie und Freddy es im Bett wieder mehr krachen lassen könnten, aber daran arbeiten sie ja.

Freddy sagt also seinem Kumpel geknickt ab und lässt sich auch nicht beirren, als Nik die Absage offen für einen Fehler hält. Jill ist ihm wichtiger als ein Job. Doch als Jill ihn abends mit einer irren Sex-Idee geradezu überfällt, muss Freddy feststellen, dass er schon so eingefahren in seinen Gewohnheiten ist, dass er sich gar nicht mehr darauf einlassen kann. Die Frage, was er noch mit seinem Leben machen will, geht ihm einfach nicht aus dem Kopf und es ist Jill, die ihn ermutigt, dass es zwar nicht Berlin sein müsse, aber er sich ja auch in Köln um einen Ausbildungsplatz bewerben könne. Ja, vielleicht ist es das, denn irgendetwas muss mit seinem Leben passieren. Die Routine killt ihn sonst…

Freddy sagt Jill zuliebe ein Mega-Jobangebot ab, weil er dafür wegziehen müsste. Dennoch beginnt er, mit seinem Leben zu hadern und sucht eine neue Perspektive. Jill ermutigt ihn dazu, sich in Köln um einen Ausbildungsplatz zu bemühen. © Quelle: RTLZWEI / filmpool entertainment

Corona-Drehstopp für „Köln: 50667“

Im März wurden bereits zahlreiche Serienproduktionen wegen des Coronavirus auf Eis gelegt. Die Macher der Soaps „Berlin – Tag und Nacht und „Köln 50667“ hielten dagegen an ihren geplanten Drehbüchern fest und produzierten weiter – sogar eine Livesendung war geplant. Doch allen Sicherheitsvorkehrungen zum Trotz wurde im April auch der Dreh der beiden Serien zwischenzeitlich ausgesetzt.

Seit Ende April sind die Schauspieler jedoch wieder am Set und sorgen für weitere Folgen. Damit das klappt, werden die Infektionsschutzmaßnahmen konsequent umgesetzt und die Szenen weitestgehend kontaktlos gedreht. Doch die Zuschauer müssen sich keine Sorgen machen: Das Virus wird in den Drehbüchern außen vor gelassen – nicht nur bei der beliebten RTL-2-Soap. Stattdessen wird wöchentlich ein neuer Podcast veröffentlicht, der die Story in Köln genau unter die Lupe nimmt.

Coronavirus wird im Fernsehen ignoriert

Während das Coronavirus den Alltag seit Monaten beherrscht, wird die Pandemie auf dem Bildschirm vollkommen ausgeblendet. Denn bekannte deutsche Serien wollen die Corona-Krise bis auf Weiteres konsequent ignorieren, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Das gilt für die „Rosenheim-Cops“ in Bayern ebenso wie das “Großstadtrevier” im hohen Norden, für „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ („GZSZ“) und „Sturm der Liebe“.

RTL 2 führt praktische Gründe an, warum das Virus auch in „Berlin – Tag und Nacht“ oder „Köln 50667“ nicht in den Drehbüchern auftaucht: Bei Produktionsvorläufen von bis zu acht Wochen sei das schlicht nicht möglich. Vom Tisch sei das Thema damit aber nicht, betont ein Sprecher. „So unterstützen wir mit ‚Köln 50667‘ beispielsweise das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bei der Aufklärung zur Corona-Pandemie. Abseits des Serieninhaltes, aber sehr wohl auf allen relevanten Plattformen und mit großem Erfolg.“

„Köln 50667 – Der Podcast“

Podcasts sind gerade in aller Munde – oder besser gesagt in aller Ohren. Bei „Köln 50667 – Der Podcast“ gibt es Rückblicke, Interviews und Exklusiv-News rund um die Reality-Soap. In einem Wochenrückblick können die Zuhörerinnen und Zuhörer verfolgen, was in den vergangenen Tagen in der WG passiert ist. Jeden Freitag im Anschluss an die Ausstrahlung im Fernsehen ist es so weit: Kaum sind die letzten Sequenzen über die Bildschirme geflimmert, besprechen die Moderatorinnen Anika und Benita die heißesten Entwicklungen aus der Rhein-Metropole. Alle Handlungsstränge und Themen aus der Sendung werden diskutiert, dabei werden auch die Gewinner und Verlierer der Woche enthüllt.

Anika und Benita sind Fans der ersten Stunde und haben den direkten Draht zum Set. Somit plaudern die Podcasterinnen immer wieder Behind-the-Scences-Infos und Insider-News aus. Und weil sie einen besonderen Kontakt zu den Figuren haben, bringen bekannte Studiogäste immer wieder frischen Wind in den Podcast. Bisher waren zum Beispiel die Schauspieler Danny Liedtke (Kevin), Luise-Isabell Matejczyk (Lea) und Danilo Cristilli (Toni) im Studio. Weitere Gäste sind bereits in Planung. Der Podcast zur RTL-2-Serie kann via Spotify, Apple Podcast oder Audionow angehört werden. Alle Folgen des „Köln 50667“-Podcasts sind auch in der Podcast-Playlist auf dem Youtube-Kanal der Soap zu finden. Zudem hat der Podcast auch einen eigenen Instagram-Channel.

RND/akw/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen