Pannenauftritt von Ott bei den „Schlagerchampions“: „Howard ist für mich ein Idiol"

  • Dass bei den „Schlagerchampions“ im Ersten mit Moderator Florian Silbereisen Playback gesungen wurde, wurde spätestens beim Auftritt von Kerstin Ott deutlich.
  • Und im Gespräch danach leistete sich die Sängerin gleich noch einen Patzer.
  • Sie wollte Howard Carpendale als „Idol“ bezeichnen, heraus kam dabei aber etwas anderes.
Anzeige
Anzeige

Peinlich! Nicht nur, dass Sängerin Kerstin Ott („Die immer lacht“) bei einem Auftritt in der ARD-Show „Schlagerchampions“ kurz ihren Einsatz verpasste – und so deutlich wurde, dass sie Playback singt –, danach passierte ihr im Gespräch mit Florian Silbereisen (38) auch noch ein lustiger Versprecher.

Aber von Anfang an: Bei den „Schlagerchampions“ im Ersten mit Moderator Silbereisen traten am Samstagabend zahlreiche Schlagersänger auf die geehrt wurden. Darunter war auch Ott: Sie und Howard Carpendale (73) gaben ihr Duett „Wegen Dir“ zum Besten. Doch an einer Stelle verpasste Ott ihren Einsatz – der Gesang lief trotzdem weiter, was zeigte, dass er nicht live war. Das kommentierten auch zahlreiche Nutzer auf Twitter:

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lustiger Versprecher von Kerstin Ott

Doch das war nicht der einzige Fauxpas. Danach fragte Silbereisen Ott: „Hättest du gedacht, mal mit Howard Carpendale zu singen?“ Die Sängerin war offenbar etwas aufgeregt, antwortete nämlich: „Howard ist für mich ein Idiol… ein Idol.“ Das sorgte wiederum für viel Belustigung im Netz – ist er nun ihr Idol oder ein Idiot?

Anzeige

Die Show lief danach normal weiter, es traten unter anderem auch Giovanni Zarrella, Ross Antony, Roland Kaiser und Andrea Berg auf.

Anzeige

RND/hsc