Keine rechtlichen Schritte wegen Joko und Klaas: RTL nimmt’s mit Humor

  • Joko und Klaas haben am Mittwoch in ihren 15 Minuten Sendezeit das Corona-Spezial von RTL abgefilmt und bei Pro7 ausgestrahlt.
  • Rechtlich gesehen ist das nicht erlaubt.
  • Doch RTL nimmt es mit Humor und freut sich über die zusätzliche Aufmerksamkeit.
|
Anzeige
Anzeige

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf nutzten die 15 Minuten Sendezeit, die sie auf Pro7 gewonnen hatten, am Mittwochabend, um das RTL-Corona-Spezial abzufilmen und zu kommentieren. Rechtlich gesehen ist das einfache Abfilmen einer Fernsehsendung und das anschließende Ausstrahlen natürlich nicht erlaubt. Das räumten Heufer-Umlauf und Winterscheidt auch selbst in der Sendung ein. Doch die beiden müssen zumindest vonseiten des Senders RTL nichts befürchten.

“Wir finden die Aktion witzig. Das kann nur lineares TV. Danke, Joko und Klaas. Lachen hilft in Zeiten wie diesen. Und gute Info ist für Pro7-Zuschauer bestimmt auch mal eine willkommene Abwechslung. Die zusätzliche Reichweite nehmen wir natürlich auch gern mit”, kommentiert RTL-Pressesprecher Claus Richter das Ganze mit einem Augenzwinkern gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Keine rechtlichen Schritte gegen Pro7 und Joko und Klaas

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RTL-Moderator Mark Meuser ergänzt im Gespräch mit dem RND: “Es werden keine rechtlichen Schritte eingeleitet, RTL ist da ganz locker.” Er selbst habe während der Livesendung davon erfahren, dass er gerade auch bei Pro7 zu sehen war – und findet es witzig.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen