• Startseite
  • Medien & TV
  • Kannibalismus-Aufgabe bei „Duell um die Welt“: Joko und Klaas schockieren Zuschauer

„Duell um die Welt“: Joko und Klaas schockieren Zuschauer mit Kannibalismusaufgabe

  • Obwohl „Duell um die Welt“-Zuschauer vieles gewohnt sind, sorgt diese Aufgabe für Aufsehen.
  • Joko Winterscheidt forderte Moderator Micky Beisenherz in der Sendung am Freitag dazu auf, ein Stück seines eigenen Rückens zu essen.
  • Selbst Klaas Heufer-Umlauf zeigte sich schockiert.
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Die Aufgaben beim „Duell um die Welt“ mit Joko Winterscheidt und Klaas-Heufer-Umlauf waren schon immer große Herausforderungen für die Teilnehmer. Eine der Challenges in der Sendung vom Freitagabend hat nun für besonders großes Aufsehen gesorgt: Joko Winterscheidt forderte Moderator und Autor Micky Beisenherz zu Selbstkannibalismus auf. „Das war das Perverseste, Krankste und Dümmste, das mir jemals untergekommen ist“, so der 43-Jährige. Und auch TV-Kollege Klaas Heufer-Umlauf zeigte sich schockiert.

„Duell um die Welt“: die Aufgabe des Teams Joko

Es ging um den Länderpunkt in Lettland: Den wollte Beisenherz für das Team Klaas gewinnen. Und wie so oft wirkte die Aufgabe zunächst wenig bedrohlich – sie begann mit der Anreise via Privatjet. Doch schnell kippte die Situation, und es folgte die erste Challenge, das Verspeisen von zahlreichen scharfen Chilischoten – mit der Begründung, man wolle den Moderator „scharf filmen“. Selbst in seinem Whirlpool landeten die Chilis.

Anzeige

Was folgte, erschreckte selbst Zuschauer, die sonst daran gewöhnt sind, dass die Show nichts für schwache Nerven ist: Beisenherz war zunächst dazu verpflichtet, sich in einem Theater eine eigenartige Kunstperformance anzusehen, bei der einem Mann scheinbar ein Stück seines Fleisches aus dem Rücken geschnitten und gebraten wurde. Danach verspeiste er es. Doch damit nicht genug: Die eigentliche Herausforderung war es, die Vorstellung nachzustellen.

Micky Beisenherz verzichtet auf Fleisch vom eigenen Rücken

Anzeige

Der 43-Jährige verzichtete auf diese Art Kunst mit seinem Körper: Er verweigerte die Aufgabe dankend. Den Länderpunkt gab es für das Team Klaas also nicht. „Das war mir aber egal“, erklärte Beisenherz. „Das wäre dumm und verantwortungslos mir selbst gegenüber, geschweige denn, das im Fernsehen zu zeigen.“ Dann setzte er hinzu: „Was hat Joko sich dabei gedacht? Ist das seine Vorstellung von modernem Fernsehen?“

Und auch im Nachhinein zeigt sich der Moderator bei Twitter wenig begeistert. Obwohl er sich sogar noch mal bedankt – wenn auch mit einem ironischen Unterton.

Anzeige

Joko Winterscheidt reagierte mit einer Begründung auf die Kritik: „Am Ende ist das hier eine Konsumkritik. Wir essen Tiere, verschwenden unsere Rohstoffe. Das ist genau das gleiche Prinzip!“

Joko Winterscheidt erhält eine „unehrenhafte Medaille“

Dass diese Aufgabe möglicherweise über das Ziel hinausschoss, erfuhr er noch in der Sendung: Feierlich wurde ihm von „Duell um die Welt“-Moderatorin Jeannine Michaelsen eine „unehrenhafte Medaille“ für seinen „verwerflichen Einsatz“ überreicht. Eine Geste, die nicht jeden Zuschauer die Szenen vergessen lässt: Auf Twitter hagelt es noch immer Kritik für das Format.

Anzeige

Immerhin: Der fehlende Punkt aus Lettland tat Team Klaas letztlich nicht weh. Er gewann die Sendung.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen