• Startseite
  • Medien & TV
  • Kampf der Realitystars 2021: Fünf Kandidaten bei Dreharbeiten im Krankenhaus behandelt

„Kampf der Realitystars“: Fünf Teilnehmer mussten bei Dreharbeiten ins Krankenhaus

  • In drei Wochen startet die zweite Staffel von „Kampf der Realitystars“ bei RTL II.
  • Laut einem bestätigten Medienbericht mussten während der Dreharbeiten fünf von 25 Kandidaten ins Krankenhaus.
  • Dafür gab es verschiedene Gründe.
Anzeige
Anzeige

Auffallen um (fast) jeden Preis: Für Deutschlands „Realitystars“ ist es angesichts der Flut entsprechender Showformate in den letzten Jahren nicht leichter geworden, die erhoffte Aufmerksamkeit zu generieren. Dass vor der Kamera mitunter auch körperliche und gesundheitliche Grenzen überschritten werden, wird laut einem Medienbericht bei Staffel zwei von „Kampf der Realitystars“ deutlich. Wie RTL II gegenüber der „Bild“-Zeitung bestätigt hat, mussten im Zuge der Dreharbeiten gleich fünf der insgesamt 25 Kandidatinnen und Kandidaten im Krankenhaus behandelt werden.

Frédéric Prinz von Anhalt etwa erlitt Kopf- und Schulterverletzungen. Grund dafür war eines der zu bewältigenden Spiele: „Es gab ein Showspiel, bei dem wir unsere Köpfe gegen Bretter schlagen sollten“, erklärte der 78-Jährige. „Ich bin davon ausgegangen, dass die Bretter dann auch nachgeben. Das war aber nicht der Fall. Nachdem ich mir den Kopf an diesem doofen Brett angeschlagen hatte, wurde mir kurz schwarz vor Augen.“

Crime Time Welche Filme und Serien dürfen Krimi-Fans nicht verpassen? Mit unserem Newsletter Crime Time sind Sie uptodate. Gleich kostenlos abonnieren und alle zwei Wochen eine neue Ausgabe lesen.
Anzeige

Vier Tage sei er anschließend in der Klinik stationär mit Tabletten behandelt worden. Eine Operation sei glücklicherweise nicht nötig gewesen. Gegenüber der „Bild“-Zeitung resümiert der Teilnehmer: „Diese Show hat mich wirklich krank gemacht – physisch und psychisch.“ Es sei „der härteste Dreh“ seines Lebens gewesen.

Anzeige

Schnittwunden, Schwächeanfall und ein übler Sonnenbrand

Xenia Prinzessin von Sachsen wiederum erlitt am Set einen Schwächeanfall und fiel von einem Stuhl. Da sie anschließend nicht mehr richtig atmen konnte, bestand der Verdacht auf einen Rippenbruch. Dieser habe sich zum Glück allerdings nicht bestätigt, wie ein Insider gegenüber „Bild“ verriet. Dennoch sei auch sie zeitweilig im Krankenhaus gewesen.

Anzeige

Harmloser war das Leiden der Silvia Wollny: Die elffache Mutter, die mit ihrer großen Patchworkfamilie eine Dokusoap bei RTL II hat („Die Wollnys“), habe sich während der vorgeschriebenen Quarantäne eine Mittelohrentzündung eingefangen. Deswegen habe die 56-Jährige erst später zum übrigen Cast und den Dreharbeiten hinzuzustoßen können.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

„Kampf der Realitystars“: Staffelstart ist am 14. Juli

Die ehemalige „Germany’s Next Topmodel“-Teilnehmerin Gina-Lisa Lohfink wiederum sei während der Dreharbeiten in eine Glasscherbe. Die dabei zugezogene Schnittwunde musste im Krankenhaus genäht werden. Und noch einen weiteren Pechvogel gab es: Der frühere „Deutschland sucht den Superstar“-Teilnehmer“ Cosimo Citiolo habe seine Sonnencreme vergessen und habe wegen eines schweren Sonnenbrands in einer Klinik behandelt werden müssen. Inzwischen gehe allen Kandidaten wieder gut, wie der Sender gegenüber der „Bild“-Zeitung versicherte.

„Kampf der Realitystars“ wird ab Mittwoch, 14. Juli, wöchentlich um 20.15 Uhr bei RTL II gezeigt. In den zehn Folgen kämpfen 25 Prominente um den Titel „Realitystar 2021“ und 50.000 Euro Preisgeld.

RND/Teleschau

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen