Kameras laufen weiter: So reagieren TV-Shows auf den Teil-Lockdown

  • Deutschland begibt sich ab dem 2. November in einen Teil-Lockdown.
  • Für Fernsehsender bedeutet das: Die Dreharbeiten für ihre TV-Shows finden vor leeren Rängen statt.
  • Zumindest größtenteils: Die ARD setzt bei „Wer weiß denn sowas?“ auf virtuelles Publikum.
Maximilian Hempel
|
Anzeige
Anzeige

„The Show must go on“: Während sich Deutschland am Montag für einen Monat in einen Teil-Lockdown begibt, stellen sich Deutschlands Fernsehsender und TV-Produzenten auf einen erneut veränderten Betrieb ein. Schließlich werden ab kommender Woche wieder die TV-Geräte warmlaufen, wenn das öffentliche Leben wieder fast zum Erliegen kommt und die Leute auf der Couch vorm Fernseher statt im Restaurant sitzen.

ZDF beobachtet aktuelle Lage intensiv

TV-Satiriker Jan Böhmermann twitterte unlängst ein mittlerweile nicht mehr verfügbares Foto von den Studioaufnahmen zu seiner neuen Sendung „ZDF Magazin Royale“. Zu sehen waren fast leere Ränge, auf denen lediglich ein paar Mitarbeiter Platz nahmen. Der „ZDF Magazin Royale“-Account auf Twitter bestätigte: „Die Sendung wird erst einmal ohne Publikum starten. Wir geben euch über unsere Social Channels eine Info, sobald wir euch wieder empfangen können.“

Anzeige

Auch andere Sendungen wie etwa „Markus Lanz“ werden weiterhin ohne Studiopublikum aufgezeichnet, erklärte das ZDF auf eine Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Die Abendshows „Der Quiz-Champion“ (Samstag, 7. November) und „Bares für Rares – Deutschlands größte Trödelshow“ (Mittwoch, 11. November) seien bereits fertig aufgezeichnet und würden daher vom neuen Lockdown nicht beeinflusst.

Und wie steht es um Produktionen, die noch nicht fertig sind? „Das ZDF beobachtet die aktuelle Lage und gesetzlichen Bestimmungen an den jeweiligen Drehorten intensiv und arbeitet gemeinsam mit den Produktionsfirmen an entsprechenden Hygienekonzepten für die Dreharbeiten“, so ZDF-Sprecher Stefan Unglaube gegenüber dem RND.

Anzeige

Dreharbeiten für „Sturm der Liebe“ gehen weiter

Auch bei der ARD sollen die Aufnahmen erst einmal weiterlaufen, sagte ARD-Sprecher Burchard Röver gegenüber dem RND. So etwa für die ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“, die unter strengen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften fortgesetzt wird. Für die Aufzeichnung der Fernsehshow „Wer weiß denn sowas?“ hat sich der Sender demnach etwas Ungewöhnliches einfallen lassen. Im Vorfeld der Produktion seien bereits verschiedene Publikumsvarianten geplant worden, nun steht fest: „In den Aufzeichnungen ab nächster Woche werden 100 virtuelle Zuschauerplätze über die ARD Quiz App verlost. Die ausgelosten Zuschauer können sich für ein Team, Elton oder Bernhard, entscheiden.“

Kein Publikum bei „The Masked Singer“

Anzeige

Die Produktionsfirma Seven.One Entertainment Group teilte bereits am Donnerstag mit, dass sie bei den Aufnahmen von „The Masked Singer“ (Pro7) und „Luke! Die Greatnightshow“ (Sat.1) zukünftig auf Studiopublikum verzichtet. „Mit diesem Schritt möchten wir zudem sicherstellen, dass wir unseren Zuschauern weiter gute Unterhaltung bieten können“, sagte Kaspar Pflüger, Chef des Fernsehsenders Sat.1.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen