Brummi-Stunt und Einstein-Rätsel: Joko und Klaas gewinnen gegen Pro7

  • Gar nicht „Not & Elend“: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf treten wieder gegen ihren Haussender Pro7 an, diesmal hat die Show einen etwas abgewandelten Titel.
  • Das Moderatorenduo schlägt sich bis zum Finale gut, dort wartet ein “Einstein-Rätsel”.
  • Das können beide lösen, am Mittwoch haben Joko und Klaas damit wieder 15 Minuten Sendezeit auf Pro7.
Anzeige
Anzeige

15 Minuten Sendezeit oder eine Strafe – darum ging es für das Moderatorenduo am Dienstagabend wieder bei “Joko & Klaas gegen ProSieben”. Oder, besser gesagt, bei “Not & Elend gegen ProSieben” – den wenig schmeichelhaften Namen hatte der Sender der Show nach der Niederlage von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in der vergangenen Woche verpasst.

Das erste Spiel, für das sich Pro7 allerlei Qualen ausgedacht hatte, ging knapp an Joko und Klaas. Dann traten beide in dem Zielwerfspiel “Über Bande” gegen Ex-Fußball-Nationaltorwart René Adler und Musiker “Evil” Jared Hasselhoff an – “Not & Elend” hatten das Nachsehen.

Brummi-Stunt-Lizenz und Ringkämpfe

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

In Spiel drei wurde es dann gefährlich, Joko und Klaas mussten ihr Können als Stuntmen beweisen, dabei kam ein tonnenschwerer Lkw zum Einsatz. Am Ende schafften sie die Brummi-Stunt-Lizenz, ein Punkt für das Moderatorenduo.

Im Spiel „Ich kam, sah nix und siegte“ traten Joko und Klaas gegen Popstar Wincent Weiss und Schauspieler Kostja Ullmann an, eine Fangenvariante mit verbundenen Augen, die teilweise zu einem Ringkampf ausartete – mit dem besseren Ausgang für Joko und Klaas. “So langsam fällt es mir schwer, ‘Not & Elend gegen ProSieben’ zu sagen“, lobte Moderator Steven Gätjen die Leistung der beiden.

Joko als lebendes Löschflugzeug

Passend zur “Green Seven Week” auf Pro7 (21. bis 27. September) mussten Joko und Klaas dann einen brennenden Wald löschen, mit Joko Winterscheidt als lebendem Löschflugzeug. Eine Aufgabe, die zu heiß für das Duo war. Punkt für Pro7.

Anzeige

Bei “Hängen geblieben” wurde es klebrig: Im Duell mit Micky Beisenherz und Katrin Bauerfeind mussten Joko und Klaas Gegenstände an Holzwände kleben – für jeden, der nicht zu Boden fiel, gab es einen Punkt. Und wieder behielt das Moderatorenduo die Oberhand.

Es folgte das große Finale, vorher verriet Steven Gätjen bereits die Strafe im Falle einer Niederlage: Joko und Klaas müssten bei den Battles von “The Voice of Germany” auftreten und “Greatest Love of All” von Whitney Houston singen.

Doch so weit kommt es nicht, Joko und Klaas lösten “Das Einstein-Rätsel für Dummies” – damit bekommen die beiden am Mittwoch (20.15 Uhr) wieder 15 Minuten Livesendezeit auf Pro7 zur freien Verfügung.

RND/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen