Jetzt amtlich: „Fuller House“ ohne Lori Loughlin

  • Lori Loughlin wird nicht in der fünften und finalen Staffel von „Fuller House“ zu sehen sein, das verrät der aktuelle Trailer.
  • Gerüchte, dass Loughlin aus der Serie gestrichen wird, gab es schon länger.
  • Loughlin ist in einen Bestechungsskandal verwickelt, bei dem es um erkaufte Studienplätze für ihre Töchter geht.
Anzeige
Anzeige

Der Streamingdienst Netflix hat am vergangenen Freitag den ersten Trailer zur fünften und finalen Staffel von „Fuller House“ veröffentlicht. Wie zu erwarten, ist der komplette Cast der Sitcom zu sehen, nur ein Hauptcharakter fehlt: „Tante Becky“ gespielt von Lori Loughlin (55).

In Uni-Bestechungsskandal verwickelt

Damit bestätigen sich die Gerüchte, dass Loughlin aus der Serie gestrichen wird. Zuerst hatte die US-Seite „The Hollywood Reporter“ im März davon berichtet. Netflix hat sich bislang aber nicht offiziell dazu geäußert. Loughlin war vor dem Beginn der Dreharbeiten in den Uni-Bestechungsskandal verwickelt worden.

Betrug und Geldwäsche

Anzeige

Zurzeit steht sie gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Designer Mossimo Giannulli (56), vor Gericht. Das Paar muss sich wegen Betruges und des Vorwurfs der Geldwäsche verantworten. Loughlin und ihr Mann werden beschuldigt, 500.000 Dollar gezahlt zu haben, um illegal Studienplätze für ihre zwei Töchter an einer US-Elite-Universität gekauft zu haben.

Fans von „Fuller House“ können sich jedenfalls freuen: Denn schon ab dem 6. Dezember werden die ersten neun der insgesamt 18 Folgen der fünften Staffel bei Netflix verfügbar sein. Die zweite Hälfte wird voraussichtlich erst einige Monate später veröffentlicht.

Anzeige

RND/rto