• Startseite
  • Medien & TV
  • Jenke-Experiment: Pocher macht sich über Doku lustig und zeigt eigenes Schönheitsexperiment - Po aufspritzen inklusive

Pocher veralbert Jenkes OP-Experiment und zeigt Videos, wie er sich den Po aufspritzen lässt

  • Das TV-Experiment von Jenke von Wilmsdorff, bei dem er sich mit Schönheitsoperationen 20 Jahre jünger machen wollte, hat hohe Wellen geschlagen.
  • Diese Vorlage kann sich auch Comedian Oliver Pocher nicht entgehen lassen.
  • In seiner Sendung veralbert er die Doku und zeigt sein eigenes Schönheitsexperiment.
Anzeige
Anzeige

In 100 Tagen 20 Jahre jünger aussehen – ist das möglich? Der für seine Selbstversuche bekannte Pro Sieben-Reporter Jenke von Wilmsdorff hat es ausprobiert und das Ergebnis in einer Doku gezeigt. Die Sendung hat hohe Wellen geschlagen: Er sieht zwar nun jünger aus, hat aber ein geteiltes Gesicht. Chirurgen kritisieren das Experiment, auch weil der Aspekt der Patientenaufklärung in der Sendung viel zu kurz gekommen sei.

Mit Humor hingegen reagiert Oliver Pocher auf die Geschichte – und präsentiert in seiner Sendung „Pocher – gefährlich ehrlich!“ einfach sein eigenes Schönheitsexperiment. Zuvor scherzt er noch über Reporter Jenke von Wilmsdorff, der kürzlich erst zu Pro Sieben wechselte: „Ein neues Gesicht bei Pro Sieben war nie passender als hier“, so der Comedian.

Pocher nutzt drei Jahre altes Video für Jenke-Parodie

Dann macht er sich über den Trailer zu Jenke von Wilmsdorffs Experiment lustig und nimmt einen eigenen im ähnlichen Stil auf. Mit belegter Stimme sagt er in die Kamera: „Ich bin 42 Jahre alt, und ich mache jetzt ein unglaubliches Experiment.“ Und weiter: „Ich hätte auch einfach von RTL zu Pro Sieben wechseln können und mir die Fresse sanieren lassen für teures Geld und jetzt eine Doku darüber drehen. Aber das ist mir zu einfach. Ich hab ein unglaubliches Experiment. Wie bekomme ich eine drei Jahre alte MAZ, die ich beim Schönheitschirurgen gedreht habe, mit einer knackigen Jenke-von-Wilmsdorffs-Parodie in meine neue Sendung bei RTL?“ Zur Erklärung: Eine MAZ ist ein TV-Einspieler.

Wie er das dann macht, zeigt sich danach: Pocher präsentiert ein drei Jahre altes Video, in dem er „mal sehen wollte, wie das ist, dem Schönheitsideal einer Frau zu entsprechen“ und sich „innerhalb eines Tages komplett in eine Frau verwandelt“. Dafür wird ihm erst der ganze Körper inklusive Gesicht gewaxt – Szenen des vor Schmerzen schreienden Pochers sind zu sehen. Dann wird er geschminkt und ihm werden die Nägel lackiert. Das Highlight folgt: Bei einem Schönheitschirurgen sollen Lippen, Brust und Po „an die weibliche Wunschversion“ angepasst werden. Bedeutet: Ihm wird der Po aufgespritzt – 14 Liter Wasser werden laut Arzt in eine Pohälfte gefüllt – und anschließend auch noch die Lippen.

Anzeige

„Ich finde, für ein Schönheitsexperiment braucht man keine zwei Stunden, das kann man auch in drei Minuten zeigen“, so Pochers scherzhaftes Fazit zu der Geschichte.

RND/hsc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen