• Startseite
  • Medien & TV
  • Jan Hahn: „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ und Kollegen erinnern an gestorbenen Moderator

Jan Hahn: Kollegen erinnern in Morgensendungen an gestorbenen Moderator

  • Die Nachricht vom Tod von Jan Hahn schockte am Donnerstag ganz Deutschland.
  • Der Moderator ist zu Beginn der Woche im Alter von 47 Jahren gestorben.
  • Am Freitagmorgen trauerten seine Kollegen von „Guten Morgen Deutschland“ und dem „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ um ihn.
Anzeige
Anzeige

Für seine Kollegen ist es ein schwieriger Morgen: Nach kurzer, schwerer Krankheit ist der Moderator Jan Hahn im Alter von 47 Jahren gestorben. Lange Zeit arbeitete er bei Sat.1 und moderierte das „Frühstücksfernsehen“, seit 2017 war er bei RTL für „Guten Morgen Deutschland“ im Einsatz. Beide Morgensendungen erinnerten am Freitagmorgen an ihren verstorbenen Kollegen.

„Wir sind geschockt und traurig“, sagte „Guten Morgen Deutschland“-Moderatorin Roberta Bieling zu Beginn der Sendung. Zusammen erinnerten sich die RTL-Moderatoren Wolfram Kons, Maurice Gajda, Angela Finger-Erben und Susanna Ohlen, die gemeinsam mit Hahn die Sendung moderierten. „Er war mein Buddy. Mich erinnert hier wirklich alles an ihn“, sagte Ohlen sichtlich mitgenommen. „Ich bin unfassbar dankbar für all die schönen Momente und hätte einfach gerne noch mehr Zeit mit ihm gehabt.“

Anzeige

RTL zeigt TV-Momente mit Jan Hahn

In einem Beitrag zeigte das Magazin Jan Hahns schönste TV-Momente. „Unbeschwerte Fernsehmomente, auch weil Jan sich selbst nicht zu ernst nahm“, sagte die Stimme aus dem Off zu den Bildern. „Wo Jan war, war es nie langweilig. Es wurde immer laut gelacht.“

Wie Roberta Bieling erklärte, erfuhr das RTL-Team am Donnerstagnachmittag von Hahns Tod. „Er hätte gewollt, dass wir weitermachen“, sagte Wolfram Kons während der Sendung. Nachrichtenblöcke wurden aber immer wieder für Beiträge oder Gespräche zu Jan Hahn unterbrochen. Auch die Zuschauer trauerten in der Sendung um den sympathischen Moderator. Das RTL-Team las immer wieder emotionale Kommentare aus den sozialen Medien vor.

Marlene Lufen: „Jan Hahn hat mir sehr viel bedeutet“

Im „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ erinnerte sich das Moderatorenteam ebenfalls an Hahn. „Es fällt mir extrem schwer, in Wort zu fassen, was das gerade bedeutet – was seine Familie gerade durchmacht. Es ist einfach wahnsinnig traurig. Er hat mir sehr viel bedeutet. Ich möchte, dass wir ihn immer in guter Erinnerung behalten“, sagte Marlene Lufen in einem Beitrag unter Tränen. Gemeinsam hätten sie lange Zeit vor der Kamera gestanden und seien auch privat befreundet gewesen.

Auch sein damaliger Kollege Matthias Killing äußerte sich zum Tod von Jan Hahn: „Für mich ist es nicht greifbar. Das kann eigentlich nicht sein. Wir haben viele besondere Momente gehabt. Ich hoffe, dass er jetzt den lieben Gott zum Lachen bringt, das Talent dazu hat er.“

Karen Heinrichs: „als wäre ein Familienmitglied gegangen“

Emotionale Worte gibt es im Verlauf der Sendung auch immer wieder von Moderatorin Karen Heinrichs. „Man sagt, das ‚Frühstücksfernsehen‘ fühlt sich beim Zuschauen an wie eine Familie. Das ist nicht nur ein Spruch. Es fühlt sich gerade so an, als wäre ein Familienmitglied gegangen“, sagte sie unter Tränen.

Jan Hahn, der gebürtig aus Leipzig stammte, studierte nach dem Abitur Kommunikations-, Medien- und Theaterwissenschaft. Seit 2001 war er vor der Kamera aktiv. Neben der Moderation von diversen Spiel- und Liveshows war er von 2001 bis 2016 Moderator beim „Sat.1-Frühstücksfernsehen“. 2017 wechselte er zu RTL und gehörte seitdem zum Team von „Guten Morgen Deutschland“.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.
Anzeige

Jan Hahn war Vater von drei Kindern.

RND/nis/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen