James Bond zum fünften Mal verschoben: So reagieren die Fans

  • Eigentlich sollte „No Time to Die“ bereits Ende 2019 ins Kino kommen.
  • Seitdem ist der neue James-Bond-Film bereits viermal verschoben worden, zuletzt wegen der Corona-Pandemie.
  • Nun wurde erneut ein neuer Starttermin bekannt gegeben.
Anzeige
Anzeige

Der neue James-Bond-Film ist erneut verschoben worden – mittlerweile schon zum fünften Mal. Eigentlich sollte „Keine Zeit zu sterben“ am 31. März in die Kinos kommen, jetzt ist der Starttermin auf den 8. Oktober verlegt worden, teilten die Produzenten in der Nacht zu Freitag mit. Eine Begründung für die Entscheidung gibt es allerdings nicht, ein Zusammenhang mit der Pandemie gilt aber als sicher.

James-Bond-Fans müssen sich nun schon seit sechs Jahren gedulden. Der letzte Film der beliebten Reihe mit Daniel Craig als Hauptdarsteller „Spectre“ erschien 2015. In den sozialen Medien kassieren die Macher viel Häme für die erneute Verschiebung. Ein Twitter-User hat sich die Mühe gemacht, Daniel Craig als älteren Mann darzustellen. „Der neue Bond-Film wurde wieder verschoben. Daniel Craig bei der Premiere, wenn er endlich veröffentlicht wird“, schreibt er dazu.

Anzeige

Ein weiterer Nutzer lässt seinem Unmut freien Lauf: „Es zieht sich weiter wie Kaugummi. So langsam ist die Vorfreude komplett verschwunden!“ Viele teilen diese Meinung und fordern, dass der Film über Streamingplattformen verfügbar gemacht werden sollte. „Ich würde 30 Dollar bezahlen, um das zu Hause zu sehen“, kommentiert ein User die Mitteilung des 007-Twitter-Accounts.

Anzeige

Den Kinobetreibern macht die aktuelle Lage sehr zu schaffen. „Keine Zeit zu sterben“ ist fast zum Symbol der gebeutelten Branche geworden. Im vergangenen November waren die Kinos noch geöffnet. Als der Filmstart verschoben wurde, entschieden einige Kinoketten, ihre Häuser vorerst zu schließen, da sie große Hoffnungen in den Film setzten.

Daran scheinen nicht alle User in den sozialen Netzwerken zu denken. „Na los, veröffentlicht den Film jetzt. Ich kann nicht abwarten, Bond in Aktion zu sehen“, schreibt eine Userin. Ein anderer denkt nicht an die Kinobranche: „Ich würde diesen Film viel lieber in den Kinos sehen, aber zeigt ihn jetzt einfach den Leuten. Wir verdienen es.“

Anzeige

Bleibt nun abzuwarten, ob der Film wirklich im Oktober in die Kinos kommt – oder noch ein weiteres Mal verschoben wird.

RND/nis

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen