Impro-Comedy “Andere Eltern” geht in die zweite Staffel

  • “Andere Eltern”, eine Improvisationscomedy, geht in die zweite Staffel.
  • In der Serie plant eine Gruppe von Eltern, gemeinsam eine Kindertagesstätte zu eröffnen.
  • Die Rollen wurden skizziert und die Dialoge von den Schauspielern vor der Kamera improvisiert.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Improvisationscomedy “Andere Eltern” geht in die zweite Staffel. Auftakt der acht neuen Serienepisoden mit Lavinia Wilson (“Deutschland 86”), Nadja Becker (“Das Wichtigste im Leben”), Sebastian Schwarz (“Als ich mal groß war”) und Daniel Zillmann (“Die Känguru-Chroniken”) ist an diesem Dienstag um 20.15 Uhr beim Sender TNT Comedy. In der Serie plant eine Gruppe von Eltern, gemeinsam eine Kindertagesstätte zu eröffnen. Bei Erziehungs- und Lebensprinzipien rasseln sie aber immer wieder aneinander.

Dialoge werden vor der Kamera improvisiert

"Andere Eltern" wurde als eine sogenannte Mockumentary, also als Pseudo-Dokumentarfilm, gedreht. Die Rollen wurden skizziert und die Dialoge von den Schauspielern vor der Kamera improvisiert. "Die Schauspieler kannten den Verlauf der Geschichte zunächst nicht, vor laufender Kamera wurden sie immer wieder mit Überraschungen konfrontiert", schildert der Sender den Clou des Formats. "Andere Eltern" war dieses Jahr für den Grimme-Preis nominiert gewesen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen