• Startseite
  • Medien & TV
  • Homophobe Aussagen: RTL II löscht acht Jahre alte „Frauentausch“-Episode aus Mediathek

Homophobe Aussagen: RTL II löscht acht Jahre alte „Frauentausch“-Episode aus Mediathek

  • RTL II hat in der Nacht zu Dienstag eine Folge der Reality-Doku „Frauentausch“ ausgestrahlt, in der eine Kandidatin homophobe Aussagen macht.
  • Der Sender will die Episode jetzt nicht mehr im Fernsehen wiederholen und hat sie auch beim Streamingdienst TVNow gelöscht.
  • Die Einsicht kommt allerdings spät.
Anzeige
Anzeige

Wegen homophober Äußerungen einer Kandidatin hat RTL II eine Folge der Reality-TV-Show „Frauentausch“, die zuletzt in der Nacht zu Dienstag auch im Fernsehen zu sehen war, beim konzerneigenen Streamingdienst TVNow entfernt. „Sie wird weder in Gänze noch in Ausschnitten weiter auf unseren Plattformen gezeigt und wurde gestern auch bei TVNow offline genommen“, sagte ein Sendersprecher dem Portal Watson. Seit der Erstausstrahlung im Jahr 2013 lief die Folge allerdings immer wieder im Fernsehen.

In der Episode steht die 21-Jährige Sevgi, die mit einer lesbischen Teilnehmerin Rollen tauscht und in Streit mit deren Partnerin gerät, im Mittelpunkt. Die Äußerungen der Kandidatin wurden laut Watson vom Sender im Rahmen der nächtlichen Ausstrahlung nicht eingeordnet oder kommentiert, wofür sich RTL II nun entschuldigt. „Dass die Äußerungen der Mitwirkenden ohne Einordnung eine Fläche gegeben wurde, darf nicht passieren und bedauern wir“, sagte der Sprecher dem Portal.

Crime Time Welche Filme und Serien dürfen Krimi-Fans nicht verpassen? Mit unserem Newsletter Crime Time sind Sie uptodate. Gleich kostenlos abonnieren und alle zwei Wochen eine neue Ausgabe lesen.
Anzeige

Die homophoben Äußerungen waren allerdings nicht zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen: Die „Frauentausch“-Episode wurde 2013 erstmals von RTL II ausgestrahlt und seitdem mehrmals als Wiederholung im Programm gezeigt, berichtet Watson. Bei Twitter hatte es bereits früher Beschwerden über die Folge gegeben, der Sender reagierte allerdings erst jetzt.

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen