Nach Flop bei „Höhle der Löwen“: Alkoholfreier Gin überzeugt doch noch einen Investor

  • In der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ kassierten zwei Gründer für ihren alkoholfreien Gin „Laori“ niederschmetternde Absagen.
  • Danach wurde aber neu verhandelt, und das Gründerduo schloss doch noch einen beachtlichen Deal ab.
  • Die „Höhle der Löwen“-Investoren waren daran allerdings nicht beteiligt.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Ein junges Berliner Gründerduo hat am Montag seinen alkoholfreien Gin in der Vox-Investmentshow „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt. In der Sendung kassierten die Unternehmer dafür eine Absage ein, doch danach wurde neu verhandelt.

Gin-Genuss ohne Kater – das versprechen die Unternehmer Stella Strüfling und Christian Zimmermann. Ihren alkoholfreien Gin „Laori Juniper No 1″ stellten sie am Montagabend vor. 175.000 Euro wollten die beiden von den „Löwen“ im Gegenzug für 15 Prozent der Firmenanteile haben. Doch das klappte nicht, das Gründerduo erntete reichlich Spott. Georg Kofler etwa warnte in der Sendung: „Lasst niemanden das pur trinken!“

Deutlich besser ging es für die Unternehmer dafür aber nach der Sendung weiter: Ihre Wunschinvestition hat sich verdreifacht, wie die „Bild“-Zeitung berichtet. „Wir haben ‚Laori‘ weiter ausgebaut. Das hat dazu geführt, dass wir einen Investor von uns überzeugen konnten. ‚Faraday Venture Partners‘ hat einen sechsstelligen Betrag in uns investiert und damit ‚Laori‘ viel höher bewertet als ursprünglich in der Höhle der Löwen gepitcht“, sagte Gründerin Stella Strüfling der Zeitung. „Besserer Deal, höhere Bewertung, jetzt geht es mit diesem frischen Kapital dynamisch bei uns weiter.“

RND/sl

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen