• Startseite
  • Medien & TV
  • Hochwasser: Diese TV- und Promi-Spendenaktionen gibt es für Opfer der Flutkatastrophe

Flutkatastrophe: Diese großen TV- und Promi-Spendenaktionen werden organisiert

  • Die Solidarität mit den Flutopfern in Westdeutschland ist groß. So organisieren auch mehrere Fernsehsender und Prominente Spendenaktionen.
  • Im Ersten und bei Sat. 1 etwa sind Live-Galas mit vielen Prominenten geplant.
  • Auch viele Schlagersängerinnen und -sänger haben sich für ein Benefiz-Streamingkonzert zusammengeschlossen.
Anzeige
Anzeige

Die Hochwasserkatastrophe in Westdeutschland trifft die Menschen sehr. Doch die Hilfsbereitschaft im Land ist groß. Auch Fernsehsender und Prominente rufen zu Spenden auf. Ein Überblick über die größeren Hilfsaktionen:

ARD-Benefiz-Tag zugunsten der Hochwasseropfer

Das Erste präsentiert am Freitag (23. Juli) ab 20.15 Uhr die Live-Sendung „Wir halten zusammen – Der ARD-Benefiz-Abend zur Flutkatastrophe“. Durch den Abend führen Ingo Zamperoni in Köln und Sarah von Neuburg in Leipzig. Zamperoni führt von Köln aus Gespräche mit Fachleuten, Betroffenen, Helferinnen und Helfern – im Studio und per Liveschalte in die Krisengebiete.

Anzeige

Vor allem in Leipzig sind dagegen dann Auftritte von Stars wie Herbert Grönemeyer, Sarah Connor, Peter Maffay, Roland Kaiser, Die Prinzen, Max Giesinger, Max Mutzke, Jeannette Biedermann, Yvonne Catterfeld, Joris, Frida Gold und Brings geplant. Außerdem will die Liveshow von Leipzig aus Mut machen mit Geschichten von Menschen, die 2002 und 2013 bei den Hochwasserkatastrophen in Mitteldeutschland Ähnliches erlebt haben.

Die ARD-Sendung entsteht in Zusammenarbeit von SWR, WDR, MDR, BR, NDR sowie Kimmig Entertainment. Tagsüber wollen die Programme der ARD am Freitag ein Zeichen für Zusammenhalt setzen. Auf vielen ARD-Radiowellen beginnt der ARD-Benefiztag um 7 Uhr mit einem Innehalten in Gedenken an die Opfer der Katastrophe. Die Radiowellen rufen den ganzen Tag über gemeinsam mit „Aktion Deutschland hilft – Bündnis deutscher Hilfsorganisationen“ zu Spenden auf, um die Menschen in den Hochwassergebieten weiter zu unterstützen.

Sat.1-Spendengala „Deutschland hilft“

Anzeige

Am Samstag (24. Juli) moderiert Daniel Boschmann ab 20.15 Uhr live die Sendung „Deutschland hilft – Die Sat.1-Spendengala“. Promis wie Marlene Lufen, Hella von Sinnen und Ralf Schmitz nehmen Spenden von Zuschauenden am Telefon entgegen. Dabei ist auch Moderator Thore Schölermann, der sich bereits auf den Weg nach Ahrweiler gemacht hat, um selbst mit anzupacken. Außerdem unterstützen etwa Nico Santos, Zoe Wees, Alvaro Soler und Adel Tawil die Gala. Sat.1 lädt außerdem Betroffene und Hilfskräfte in das Publikum der Livespendengala ein.

Der Sender sammelt bei der Gala gemeinsam mit dem Bündnis deutscher Hilfsorganisationen „Aktion Deutschland hilft“ Spenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern. Spenden sind bereits ab sofort möglich unter www.sat1hilft.de.

Benefiz-Streamingkonzert von Ballermann-Stars

Anzeige

Auch eine ganze Reihe an Ballermann-Stars hat sich etwa überlegt, um den Flutopfern zu helfen: Wie unter anderem Schlagersänger Lorenz Büffel in einem Post auf Facebook verkündet, wird es an diesem Donnerstagnachmittag ab 16 Uhr auf Twitch ein Livestream-Konzert geben, bei dem dem Spenden für Betroffene gesammelt werden sollen.

„Während des Streams werden Spenden gesammelt, die durch unseren Partner Polygonvatro und alle Beteiligten aufgestockt werden“, heißt es in der Ankündigung. Dabei sind neben Lorenz Büffel unter anderem Michelle, Anna-Maria Zimmermann, Mickie Krause, Jürgen Drews, Marc Terenzi, Isi Glück, Detlev Steves, Honk und Almklausi.

RTL organisierte bereits am Mittwoch „Tag der Hilfe“

Auch der Sender RTL hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Betroffenen unter die Arme zu greifen und bereits am vergangenen Mittwoch (21. Juli) einen „Tag der Hilfe“ veranstaltet. 5,1 Millionen Euro sind seit Start der Spendenaktion vor genau einer Woche für die betroffenen Familien in den Katastrophengebieten bei der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ eingegangen, berichtet der Sender. Da eingeschlossen sind die Spenden, die durch den „Tag der Hilfe“ zusammenkamen.

An dem Tag hatte die Sendergruppe von „Guten Morgen Deutschland“ über alle News- und Nachrichtenmagazine bis hin zum „RTL Nachtjournal“ das Programm für Spendenaufrufe und Sondersendungen umgestellt. Mit den Spenden, die bei diesem „Marathon der Hilfe“ gesammelt wurden, sollen unter anderem das Deutsche Rote Kreuz bei der Soforthilfe sowie der Wiederaufbau von Kindergärten und Kindertagesstätten unterstützt werden.

RND/hsc/mit dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen