Hass im Netz auf die „Queen of Drags“: Teilnehmerin den Tod gewünscht

  • Zehn Dragqueens kämpfen in der neuen Pro7-Show um den Titel „Queen of Drags“.
  • Die Kandidatinnen Katy Bähm und Bambi Mercury machen jetzt öffentlich, wie viel Hass ihnen entgegengebracht wird.
  • Bähm berichtet bei Facebook sogar von Nachrichten, in denen Menschen ihr den Tod wünschten.
Anzeige
Anzeige

Bereits nach der ersten Folge der Castingshow „Queen of Drags“, die Pro7 am 14. November ausgestrahlt hat, müssen die Kandidatinnen Anfeindungen im Internet ertragen. Die Dragqueens Katy Bähm und Bambi Mercury haben nun mit Statements bei Instagram und Facebook reagiert. Darin beklagen sie, wie viel „Hate“ den Teilnehmerinnen der Show entgegengebracht werde.

Bähm schreibt, dass sie zwar „viele positive Nachrichten von Menschen, die sich nicht mehr alleine fühlen“, erhalten habe. „Aber ich bekomme auch so viele bösartige Nachrichten, wo mir Menschen den Tod wünschen, weil ich unsympathisch sei“, schreibt die 27-Jährige weiter. „Ich bin superstark, aber so was tut dann auch weh.“ Besonders trifft es die Dragkünstlerin, dass der Hass aus den „eigenen Reihen“ komme, sie sei „geschockt von unserer angeblichen Community“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

„Schockierende Kommentare“

Bähms 32-jährige Konkurrentin Bambi Mercury äußert sich ähnlich in den sozialen Netzwerken. „Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr eure negativen und teilweise schockierenden Kommentare etwas zurückschraubt“, schreibt sie und unterstützte Bähm: „It’s just a TV show. Auch wenn ihr sie nicht mögt, wünscht man niemandem den Tod.“

Anzeige

Bereits vor dem Start der Show Mitte November hatte „Queen of Drags“ für Irritationen gesorgt, besonders in der queeren Community. Die Kritik richtete sich vor allem gegen Heidi Klum, die mit Conchita Wurst und Bill Kaulitz in der Jury sitzt. Der Vorwurf: Klum habe keine nennenswerte Verbindung zur Dragqueen-Szene. Einige Dragqueens starteten deshalb eine Petition gegen die Beteiligung von Klum, die inzwischen mehr als 27.000 Menschen unterschrieben haben.

Die zweite Folge von „Queen of Drags“ wird am Donnerstag (21. November) ab 20.15 Uhr bei Pro7 gezeigt.

Anzeige

RND/jst