„GZSZ“-Spin-off: Timur Ülker alias Nihat bekommt eigene Serie

  • Nach „Sunny – Wer bist du wirklich?“ kommt „Nihat – Alles auf Anfang“.
  • RTL wird ab Montag ein neues Spin-off zu „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ drehen.
  • Für Schauspieler Timur Ülker läuft es gerade gut: Er bekommt nicht nur seine eigene Serie, am Dienstag erscheint auch sein erstes Buch.
Anzeige
Anzeige

Berlin. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Darsteller Timur Ülker (31) bekommt mit „Nihat – Alles auf Anfang“ seine eigene Serie. Drehstart für den Zehnteiler von Ufa Serial Drama ist an diesem Montag in Berlin und Umgebung, wie RTL am Sonntag in Köln mitteilte. Gedreht werde bis Ende Juni. Die Ausstrahlung bei RTL und bereits vorher beim Streamingangebot TV Now ist für Herbst geplant.

Es ist bereits das zweite Mal, dass RTL ein Spin-off zu „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ produziert. In „Sunny – Wer bist du wirklich?“ ging es um die von Valentina Pahde gespielte Figur Sunny, die für eine Masterclass von Berlin nach München zog. Nach einer alkohol- und drogenfreudigen Party gibt es einen Todesfall – und Sunny kann sich nicht erinnern. Abrufbar ist die Serie seit Oktober 2020 auf TV Now.

„GZSZ“-Spin-off: Nihat begibt sich auf die Suche nach seinen Wurzeln

Timur Ülker spielt seit 2018 den draufgängerischen Nihat Güney in der Soap „GZSZ“. Produzentin Dominique Moro sagte laut Mitteilung: „Die Zuschaue:innen werden hautnah dabei sein, wie Nihat den Kolle-Kiez verlässt, um sich auf die Suche nach seinen Wurzeln zu machen.“ Das Spin-off werde „emotional, sexy und vor allem spannend“.

Anzeige

Beruflich läuft es derzeit gut für den Schauspieler. Nebst seiner TV-Karriere wird am Dienstag auch sein erstes Buch im EMF Verlag erscheinen: „Schattenboxen – Warum Aufgeben keine Option ist: Mein Weg von Hartz IV zum TV-Star“. Im Buch spielt auch die Erkrankung seines ältesten Kindes eine Rolle: Seine Tochter Ileya kam im Januar 2015 blind zur Welt.

Anzeige

Timur Ülker: Tochter Ileya kam blind zur Welt

Gegenüber der „Bild“ sagte Ülker, er habe schon kurz nach der Geburt bemerkt, dass etwas nicht stimme, die Augen hätten eine milchige Trübung gehabt. Bis heute wissen die Ärzte nicht, welche Krankheit die kleine Ileya hatte, doch das Schicksal meinte es zunächst nicht gut mit der Familie: Ein Augenspezialist, der Ileya untersuchte, sagte den jungen Eltern, die Tochter würde niemals sehen können. „Da ist unsere Welt erst mal zusammengebrochen“, so der 31-Jährige. Doch die Eltern fanden in der Berliner Charité einen Arzt, der eine Hornhauttransplantation vornahm – im Alter von vier Monaten wurde das kleine Mädchen operiert.

Anzeige

Zur Ruhe kamen Ülker und seine Freundin Caroline Steinhof aber nicht: Während sich beide rund um die Uhr um ihre Tochter kümmerten, zerbrach die Beziehung der beiden. „Ich habe damals einen Höhenflug bekommen, den Fokus verloren“, sagt Ülker über die Zeit, in der er für „Köln – 50667″ vor der Kamera stand. Als seine Freundin auszog, begann er zu kämpfen – und gewann sie zurück. Inzwischen haben die beiden zwei Kinder, Sohn Ilay kam 2019 zur Welt, und Ülker will seiner Freundin bald einen Antrag machen. Die sechsjährige Ileya trägt eine Brille, kann damit ganz gut sehen und ist bereits in der Schule.

RND/msk/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen