GZSZ-Gastrolle von Diana Staehly endet tragisch

  • Wenige Monate nach ihrem Debüt in der RTL-Soap GZSZ muss Diana Staehly das Format schon wieder verlassen.
  • Ihr letzter Auftritt als Melanie Evers endet tragisch.
  • Dabei kommt es zu einem Showdown zwischen mehreren Charakteren. Achtung, Spoiler!
Anzeige
Anzeige

Die Gastrolle von Diana Staehly in der RTL-Daily „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ neigt sich dem Ende zu: Schon in der kommenden Woche müssen sich die Fans auf den Tod der von ihr dargestellten Figur Melanie Evers gefasst machen. Wie dramatisch die letzte Szene sein wird, verrät ein kurzes Spoiler-Video auf rtl.de.

Es kommt zu einem Showdown zwischen den Figuren Katrin (Ulrike Frank), Tobias (Jan Kittmann) und Melanie. Letztere ergreift die Flucht und erleidet einen Autounfall, in dessen Folge sie stirbt. Es ist eine echte Premiere für die 43-jährige Schauspielerin: Erstmals in ihrer 24 Jahre währenden Karriere stirbt sie den Serientod. Kein Wunder, dass der Abschied emotional ausfiel: „Meine letzte Szene war auch tatsächlich meine letzte Szene, was beim Drehen ja eher selten vorkommt, da man nicht chronologisch dreht“, erinnert sich Staehly. „Und da ich in meiner letzten Szene sowieso laut Drehbuch weinen musste, traf sich das ganz gut.“

Diana Staehly: „Für mich war es eine tolle Erfahrung“

Auch wenn Diana Staehly nur kurz bei GZSZ war, habe sie die Zeit am Set sehr genossen: „Für mich war es eine tolle Erfahrung, und das aus mehreren Gründen.“ Zum einen sei es eine enorme Herausforderung gewesen, in einem für eine fünftägig ausgestrahlte Serie üblichen Tempo zu drehen: „In meinen ersten Tagen war es dann auch so, dass ich um 11 Uhr vormittags fünf Bilder abgedreht und das Gefühl hatte: Jetzt ist Abend, Feierabend und ich geh nach Hause. So fertig war ich durch die höchste Konzentration, derer es bedarf, wenn man auf diese Art und Weise dreht.“ Daran hätte sie sich aber schnell gewöhnt.

Anzeige

Am angenehmsten empfand die gebürtige Kölnerin allerdings, dass in ihrer Heimatstadt gedreht wurde: „Ich war zum Drehen nicht weg, in einer anderen Stadt, im Hotel oder einer Produktionswohnung, sondern habe im eigenen Bett schlafen können, parallel mein Familienleben leben können und ab und zu sogar auf Hin- oder Rückweg meine Tochter zur Schule bringen beziehungsweise abholen können.“ Außerdem durfte sie erstmals mit ihrem Ehemann, dem Regisseur René Wolter, zusammenarbeiten: „Zwar hatten wir nur eine Handvoll Drehtage zusammen, aber diese waren echt toll! Wir haben perfekt harmoniert.“

Crime Time Welche Filme und Serien dürfen Krimi-Fans nicht verpassen? Mit unserem Newsletter Crime Time sind Sie uptodate. Gleich kostenlos abonnieren und alle zwei Wochen eine neue Ausgabe lesen.
Anzeige

Anfang März 2021 war Diana Staehly zum GZSZ-Cast gestoßen

Anfang März 2021 war Diana Staehly zum GZSZ-Cast gestoßen. In der Rolle von Tobias‘ verschollener Ehefrau lag sie zunächst im Wachkoma und bedrohte anschließend die Beziehung zwischen Katrin und Tobias. Einem größeren Publikum bekannt wurde Staehly unter anderem in der Comedy-Serie „Stromberg“ (2004 bis 2012, ProSieben) und dem anschließenden Film „Stromberg - Der Film“ (2014) in der Rolle der Tanja Steinke. Wie es in Zukunft für sie weitergeht, weiß die Schauspielerin nach eigenen Angaben noch nicht.

RND/Teleschau

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen