• Startseite
  • Medien & TV
  • Günther Jauch: Diese Moderatoren könnten in der „Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ als Ersatz einspringen

Günther Jauch fällt aus: Diese fünf Moderatoren könnten für ihn einspringen

  • Wie RTL mitteilt, hat sich Günther Jauch mit dem Coronavirus infiziert.
  • Deswegen fällt er für die „Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ am Samstagabend aus.
  • Wir haben fünf Vorschläge, wer ihn ersetzen könnte.
Anzeige
Anzeige

Klar, Günther Jauch, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk sind ein eingespieltes Trio. Immerhin haben Günther Jauch und Thomas Gottschalk schon 1985 zusammen ihre legendäre „B3 Radioshow“ moderiert. Und für „Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ haben die drei schon gemeinsam mit Thorsten Schorn (dem Spielleiter und Schiedsrichter im Hintergrund) 2020 den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Moderation/Einzelleistung Unterhaltung eingeheimst.

Denn das ganze Format beruht auf der Dynamik der Moderationsveteranen. Sie starten in die Sendung, ohne zu wissen, wer das Kommando übernimmt. Absprachen oder Proben gibt es in der Liveshow auch nicht. Jetzt fällt Günther Jauch allerdings kurzfristig aus: Er ist mit dem Coronavirus infiziert, wie RTL mitteilt. Es soll einen Ersatz für ihn geben, doch wer das sein wird, will der Sender erst zum Start der Show am Samstag bekannt geben. Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk werden also nun noch viel weniger wissen, was passiert.

Diese Moderatoren könnten Jauchs Rolle übernehmen

Damit sich die beiden aber dennoch mental ein wenig vorbereiten können, haben wir hier eine kleine Kandidatenliste zusammengestellt. Diese fünf Moderatoren könnten einmalig den Joker in der Sendung spielen – denn Günther Jauch will schon zur zweiten Folge am 17. April wieder am Start sein.

Anzeige

Jan Hofer: Der neueste RTL-Zuwachs

Ex-„Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer zeigt sich aktuell schon bei „Let's Dance“ von einer anderen Seite. © Quelle: Joshua Sammer/Getty Images Europ
Anzeige

Jan Hofer ist der neueste Zuwachs der RTL-Moderatoren-Crew. Als Chefsprecher der „Tagesschau“ ist der 69-Jährige eigentlich seit seiner letzten Nachrichtensendung im Ersten im Dezember in Rente gegangen. Doch schon Ende März gab RTL bekannt, dass Hofer nun Anchorman bei einer neuen Nachrichtensendung im Abendprogramm werde. Wann es dort für ihn losgeht, ist aber nicht bekannt. Als Nachrichtensprecher ist Hofer eher für sein seriöses Auftreten bekannt – Comedy, Spontanität oder gar Anarchie sind da fehl am Platz. Andererseits scheint sich der Ex-„Tagesschau“-Sprecher gerade in neuen Rollen wohlzufühlen. So wirbelt er derzeit als Kandidat beim RTL-Tanzformat „Let‘s Dance“ übers Parkett. Vielleicht ist es von da aus kein weiter Schritt mehr zur drehbuchlosen Entertainmentshow.

Steffen Hallaschka: Jauchs „Stern TV“-Nachfolger

Steffen Hallaschka hat „Stern TV“ von Günther Jauch damals übernommen. © Quelle: Stefan Gregorowius/TVNOW

Steffen Hallaschka wäre fast die natürlichste Wahl: Wie Günther Jauch früher moderiert er heute „Stern TV“. Dann könnte er bei der Liveshow am Samstag ja auch in die Fußstapfen seines Vorgängers treten. Er ist ein routinierter Moderator und ein beliebtes, verlässliches, freundliches RTL-Gesicht. Kritik musste der 49-Jährige im Februar allerdings für seine Moderation der WDR-Show „Die letzte Instanz“ einstecken, bei der vier Gäste ohne Diskriminierungserfahrung darüber diskutierten, ob sie noch „Zigeunersoße“ sagen dürfen. Sie fanden, sie durften. Hallaschka entschuldigte sich, nicht entschieden genug eingeschritten zu sein.

Frauke Ludowig: Geübte RTL-Moderatorin

Anzeige
Moderatorin Frauke Ludowig hat schon viele RTL-Sendungen moderiert.

Sie moderierte schon zahlreiche RTL-Sendungen, unter anderem zuletzt den „Bachelor“-Talk. Und wer es mit einem Rosenkavalier und dessen Anwärterinnen aufnehmen kann, den schockiert nichts mehr. Und mit der potenziellen Moderationspartnerin Barbara Schöneberger versteht sie sich auch gut: Zuletzt war sie in deren Podcast „Mit den Waffeln einer Frau“ zu Gast. Schöneberger zeigte sich begeistert und schrieb auf Instagram: „Mit niemandem kann man schöner über geprägtes Klopapier sprechen.“ Wie begeistert Schöneberger wohl wäre, wenn Ludowig sie bei der „Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ unterstützt?

Chris Tall: Für das komödiantische Element

Mit seinem Programm „Darf er das?!“ versucht Chris Tall bei RTL immer wieder, die Grenzen von Humor zu testen. © Quelle: dpa

Wenn RTL auf das anarchistische und komödiantische Element seiner Sendung Wert legt, könnte der Sender Chris Tall aktivieren. Er würde als Ersatz für Günther Jauch zugegebenermaßen mit seinen 29 Jahren den Altersschnitt in der Sendung etwas senken. Mit seinem Programm „Darf er das?!“ versucht der Hamburger bei RTL immer wieder, die Grenzen von Humor zu testen. Das könnte er auch bei der „Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ machen – und die Sendung einmalig in „Tall-Gottschalk-Schöneberger-Show“ umbenennen.

Anzeige

Thorsten Schorn: Vom Schiedsrichter zum Moderator?

Thorsten Schorn ist sonst Schiedsrichter in der Sendung. © Quelle: picture alliance / xim.gs

Pluspunkte für Thorsten Schorn: Er kennt die Sendung, und er kennt die Regeln. Besser als jeder andere: Schließlich ist er bisher der Schiedsrichter und Spieleleiter gewesen – und hat dafür ja auch als Teil des Teams den Fernsehpreis erhalten. Wer dann wohl Schiedsrichter sein wird? Da würde RTL schon Ersatz finden.

RND/goe/hsc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen