„Grill den Henssler“: Juror Reiner Calmund teilt aus

Am Sonntagabend war es soweit: Steffen Henssler wagte mit Mario Barth als Koch-Konkurrenten das Comeback bei Vox von „Grill den Henssler“. Doch die neue Jury hat es in sich – und Juror Reiner Calmund teilt knallhart aus.

Anzeige
Anzeige

Köln. Auftakt bei Steffen Hensslers großem TV-Comeback bei Vox: „Grill den Henssler“ startete am Sonntag mit einer neuen Staffel – und neuen Juroren. Heiß her ging es natürlich beim großen Duell von Mario Barth und Steffen Henssler. Schließlich provozierte der Komiker schon fast mit seiner Hausmannskost – Buletten, Kartoffeln und Kohlrabi.

Doch die viel größeren Fetzen flogen in der neuen Jury. Der einzig Alteingesessene in der Jury ist Reiner Calmund. Dazu kamen der TV-Koch Christian Rach und die Komikerin Mirja Boes.

Reiner Calmund teilt knallhart bei „Grill den Henssler“ aus

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Denn Reiner Calmund war ganz begeistert von Mario Barths Hausmannskost und vergab großzügig eine Runde Punkte an den Komiker. Barth ist in der Küche auch kein Fremdling – er erzählt, dass er, wenn er denn zu Hause ist, täglich in der Küche steht.

Der TV-Koch Rach empfand dies fast als Affront an seiner Zunft. Juror Calmund interessierte die Meinung der Kollegen nicht und konterte: "Du kannst mich am Arsch lecken!" Dass die Jury der Sendung ordentlich Würze verleihen würde, hat Steffen Henssler schon vorab angekündigt. Im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte er: "Das ist jetzt eine Jury wie bei DSDS. Man kennt jeden und weiß, wer da sitzt. Das wird eine unheimlich geile Sendung."

Mehr zum Thema:
Offene Worte: Steffen Henssler spricht über das "Schlag den Henssler"-Aus

Die erste Runde ging für den TV-Koch Henssler im Übrigen noch ganz glimpflich aus: Mit einem winzigen Vorsprung konnte er sich gegen Mario Barths Hausmannskost durchsetzen – und gegen Reiner Calmunds großzügige Bewertung.

Anzeige

Von RND/goe